Seaside-Hotel erhält mehr als nur eine neue Fassade

Außen und innen wird die Vier-Sterne-Unterkunft derzeit renoviert. Um die Frage, in welchem neuen Glanz das Gebäude künftig erstrahlen soll, macht die Chefin so einige Geheimnisse.

Bernsdorf.

Nachbarn kämen vorbei und fragten, was los sei, im Hotel Seaside an der Bernsdorfer Straße. In dem 15-Geschosser sehen sie Handwerker ein- und ausgehen. Mittlerweile wurden sogar die Platten von der Fassade entfernt -wie ein abgemagertes Gerippe erscheint das Gebäude nun von außen.

Wie die Fassade künftig aussehen wird, könne sie noch nicht verraten, sagt Chefin Susanne Punner. Diese werde von der Designabteilung der Hotelgruppe Seaside entworfen. Sicher sei aber: Es werden wieder Platten angebracht an das auch als Paprikaturm bekannte Gebäude.

Die Renovierung des Ende der 1960er-Jahre errichteten Hochhauses sei "bitter nötig" gewesen, so die Chefin. Zuletzt seien dort vor anderthalb Jahren Rezeption und Bar modernisiert worden. Nun sind die 187 Zimmer an der Reihe: Sie wurden komplett ausgeräumt. Einige der bis zu 30 Quadratmeter großen Räume werden mit einer Klimaanlage und neuen Möbeln ausgestattet. Alle Zimmer erhalten neben neuem Teppich einen anderen Wand- anstrich - dessen Farbe ebenfalls noch ein Geheimnis bleiben soll, so Susanne Punner, "damit auch für unsere Stammgäste noch eine Überraschung bleibt." Diesmal werden eine neue Lounge und ein zusätz- licher Tagungsraum entstehen.

Vor allem Businessgäste halten seit Jahren die Treue, sagt Susanne Punner, die seit mehr als vier Jahren Chefin des Chemnitzer Bettenhauses ist. Von dem Umbau erhofft sie sich höhere Übernachtungszahlen, 275 Betten stünden zur Verfügung. Vor allem könnten es mehr Touristen sein, so Punner. Ab Ostern sollen die ersten Gäste wieder im Seaside nächtigen können.

Bei der Klassifizierung als Vier-Sterne-Hotel werde es auch nach dem Umbau bleiben. Seit 1992 ist es im Paprikaturm beheimatet - so genannt, weil das Hochhaus ab den 1980er-Jahren bis zur Wende ungarische Vertragsarbeiter beherbergt hatte. Die Hotelgruppe Seaside hat ihren Ursprung tatsächlich an der Küste, dem deutschen Begriff für das englische Wort seaside: Die erste Einrichtung wurde vor 30 Jahren auf der spanischen Insel Gran Canaria eröffnet.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...