Sechs echte Pinguine - und einer aus Stoff

Bei der Fütterung im Tierpark Limbach-Oberfrohna sind gestern alle Pinguine auf die Tierpfleger Annemarie Foth und Mike Richter zugewatschelt - nur ein Exemplar blieb ruhig auf einem Baumstamm sitzen. Es handelte sich um Stofftier Tux, das Maskottchen des freien Computer-Betriebssystems Linux. Der Stoff-Pinguin war im Tierpark zu Gast, weil das Organisationsteam der Linux-Tage, die am Wochenende an der TU Chemnitz stattfinden, die Patenschaft für zwei Bewohner des Pinguinlandes übernommen hat. "Als wir von der neuen Anlage quasi um die Ecke gehört haben, kam sofort die Idee für eine Patenschaft auf", sagte Ralph Sontag vom Chemnitzer Linux-Team. Die Patenschaft kostet 120 Euro pro Tier und Jahr. Laut Richter sind die Pinguine nicht nur bei Besuchern, sondern auch bei Paten außerordentlich beliebt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...