Senkung von Kitagebühren - Stadträte sind uneins

Im kommunalen Vergleich zahlen Eltern in Limbach-Oberfrohna hohe Beiträge. Einige Lokalpolitiker sehen Spielraum für eine Entlastung - aber nicht alle.

1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 2
    2
    cn3boj00
    11.08.2018

    Leider wird zu dem Thema nicht gesagt, wie die Eltern dazu stehen und was das für Konsequenzen haben könnte. Die Position der Freien Wähler finde ich hierzu untragbar. Während auf Bundes- und Landesebene das Thema Entlastung diskutiert wird, einige Bundesländer die Beiträge schon ganz oder teilweise abgeschafft haben und auch Kommunen in Sachsen (etwa unsere Kreistadt Zwickau) solche Schritte gehen, dösen die Herren (und Damen) Abgeordnete in L-O weiter vor sich hin. Wer Kita-Gebühren gegen die Bezahlung der Erzieher ausspielt spielt sozialpolitisch ein schlechtes Spiel und vergibt Möglichkeiten, vor allem junge Leute und Familien in die Stadt zu holen oder wenigstens zu halten.
    Dass natürlich auch Bund und Länder gefragt sind ist klar, aber niemand zwingt die Stadt, überall die höchstmöglichen Beiträge abzuschöpfen. Obwohl man davon ausgehen muss, dass auch L-O immer älter wird und der Bevölkerungsrückgang vor allem junge Leute betrifft hat man sich dsas im über 10 Jahre alten Stadtentwicklungskonzept schöngeredet. Dass die Freien Wähler sich nun als Protagonisten der eher sozialfeindlichen CDU-Politik zeigen ist bedauerlich.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...