Sexueller Übergriff am Samstag im Park der OdF

Eine junge Frau ist auf dem Nachhauseweg in der Morgendämmerung Opfer zweier Männer geworden. Der Fall wirft Fragen auf.

Bei der Chemnitzer Kriminalpolizei ist eine sexuelle Belästigung angezeigt worden. Wie die Polizei gestern mitteilte, habe sich der Fall am Samstagmorgen ereignet. Eine 25-jährige Frau habe sich in der Morgendämmerung auf dem Heimweg befunden und auf eine Bank im Park der Opfer des Faschismus gesetzt. Nach ihren Angaben kamen dann zwei Männer auf sie zu, sprachen sie an und wurden zudringlich. Erst habe sie der größere der beiden Männer, dann der kleinere unsittlich berührt. Ersterer habe dann den Park in Richtung Zschopauer Straße verlassen. Der andere habe die Frau dann festgehalten und mit sich bis in ein leer stehendes Haus an der Jägerstraße gezogen. Wie genau ihm das gelang und warum die Frau dabei nicht fliehen konnte, teilte die Polizei nicht mit. Im Haus sei die Frau zu Boden gestoßen worden, wobei sie leicht verletzt wurde. In der Folge habe sie der Unbekannte bedroht, versucht sie zu entkleiden und sei erneut sexuell zudringlich geworden. Die Frau habe sich gewehrt, schließlich sei ihr die Flucht gelungen und sie ging zur Polizei.

Der Mann soll 1,65 Meter groß, schlank und 25 bis 30 Jahre alt sein. Er hatte dunkles, kurzes, zurückgekämmtes Haar. Bekleidet war er mit einem blau-weiß-karierten Hemd, brauner Jacke mit Pelzkragen und blauen Jeans. Seinen Begleiter beschrieb die Frau als etwa 1,75 Meter groß, schlank und ebenfalls 25 bis 30 Jahre alt. Er hatte kurze, dunkle, hochgegelte Haare. Beide Männer sprachen in gebrochenem Deutsch und waren nach Zeugenaussage "dunklen Hauttyps" beziehungsweise südländischen Typs. Nähere Angaben zu konkreten Tatzeiten lagen der Polizei gestern noch nicht vor.

Tino Moritz und Kai Kollenberg

Sachsen 2019:Der „Freie Presse“-Newsletter zur Landtagswahl von Tino Moritz und Kai Kollenberg

kostenlos bestellen

Die Polizei sucht Zeugen, die im Park der Opfer des Faschismus oder in der Jägerstraße Beobachtungen gemacht haben, die mit der angezeigten Straftat im Zusammenhang stehen könnten. Kontakt Kriminalpolizei: 0371 3873445.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    5
    ArndtBremen
    02.10.2017

    Hallo Herr Runkel. Alles im grünen Bereich?



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...