Sommerspielplan - Theater wechselt die Bühne

Mit vier Premieren sind Schauspiel und Figurentheater auf der Küchwaldbühne zu erleben. Das Orchester spielt Swing. Für Besucher besteht nur bedingt eine Maskenpflicht.

Eigentlich schien die diesjährige Theaterspielzeit schon verloren, wegen der Coronaauflagen blieben die Häuser seit Wochen geschlossen. Auflagen gibt es zwar immer noch, aber das strikte Spielverbot ist in Sachsen aufgehoben, wenn Hygieneregeln eingehalten werden. Die städtischen Theater Chemnitz verlassen deshalb ihre angestammten Häuser und haben am Montag einen kurzfristigen Open-Air-Sommerspielplan für die Küchwaldbühne herausgegeben.

Mit vier Neuproduktionen, drei Stücken aus dem Repertoire und einem Konzert gehen die Sparten Schauspiel und Figurentheater sowie Musiker der Robert-Schumann-Philharmonie zwischen 6. Juni und 26. Juli an den Start. Dabei will das Theater auf die Erfahrungen der Open-Air-Produktionen der vergangenen Jahre aufbauen.

Für den Schutz des Publikums sollen die Anzahl der Sitzplätze reduziert, Abstandsregeln beachtet sowie Desinfektionsmittel bereitgestellt werden. Außerdem werden die Stücke ohne Pause durchgespielt. Maskenpflicht besteht für die Besucher nur, wenn sie das Freilichttheater betreten und verlassen, sagt Theatersprecherin Uta Thomsen. Während des Stücks brauche es keinen Mund-Nasen-Schutz. Auch mit Blick auf die Künstler müsse auf die Hygieneregeln geachtet werden, weshalb sich das Theater für Aufführungen mit kleiner Besetzung entschied.

Den Auftakt des Sommerspielplans gibt die Big Band der Robert-Schumann-Philharmonie. Am 6. Juni, 19.30 Uhr, laden die Musiker zum Open-Air-Konzert mit Swing-Sound ein. Die erste Premiere geht am 13. Juni, 19.30 Uhr, mit der Komödie "Es war die Lerche" von Ephraim Kishon über die Bühne. Anders als Shakespeare lässt Kishon das berühmte Liebespaar Romeo und Julia weiterleben und nach 29 Ehejahren feststellen, dass vom früheren Glanz nur noch wenig übrig geblieben ist.

Die nächste Premiere am 27. Juni, 17 Uhr, richtet sich an Familien mit Kindern ab sechs Jahren: "Gans, du hast mein Herz gestohlen!" heißt die Abenteuerreise von Marta Gu'sniowska. Sie erzählt von einer lebensmüden Gans und einem Fuchs, der sie nicht fressen will. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zum Wolf und lernen auf ihrer Reise viele Waldbewohner kennen. Der Schlagerabend "Tausend Mal berührt" folgt am 4. Juli, 20.30 Uhr. Über den Titelsong hinaus werden Hits unter anderem wie "Er hat ein knallrotes Gummiboot", "Wie ein Stern", "Weiße Rosen aus Athen" erklingen - alles Lieder, die jeder nach dem ersten Takt mitsummen kann, verspricht Thomsen.

Die Uraufführung des Stücks "Sieben Sachen" für Kinder ab vier Jahren beschließt am 16. Juli, 17 Uhr, den Premierenreigen. Im Mittelpunkt der Produktion des Figurentheaters steht Herr Wolfram, der einst seinen Koffer packte und loszog: Mit sieben, hundert, tausend Sachen, Taschenspielertricks und unzähligen Geschichten im Gepäck bereist er seitdem wandernd und spielend die Welt. Ergänzt werden die Premieren mit den musikalischen Schauspielabenden "The Silent" und "Ring Of Fire" sowie dem Puppentheaterstück für Kinder "Frerk, du Zwerg!"

Die für Sommer geplanten Vorführungen von "Ronja Räubertochter" hat das Theater allerdings abgesagt. (dy)

Informationen zu Vorstellungsterminen und Kartenverkauf gibt es ab 29. Mai unter www.theater-chemnitz.de und können telefonisch unter 0371 4000430 erfragt werden.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.