Sparkasse - Betrug an Seniorin verhindert

Zum zweiten Mal innerhalb von zehn Tagen hat eine Sparkassen-Mitarbeiterin verhindert, dass eine Kundin Opfer eines Enkeltricks wurde. Wie die Bank mitteilte, wollte eine 85-Jährige am Mittwoch in der Filiale im Moritzhof 22.000 Euro abheben. Im Gespräch mit der Frau erkannte eine Mitarbeiterin die Gefahr eines Betruges, so Sparkassensprecher Sven Mücklich. Offenbar wollte die Kundin einer vermeintlichen Enkelin das Geld aushändigen. Die Mitarbeiterin konnte laut Mücklich die 85-Jährige davon überzeugen, dass diese ihre Enkelin auf der bis dahin immer genutzten Telefonnummer anruft. Am Donnerstag sei die Sparkasse dann von der Kundin informiert worden, dass die wahre Enkelin kein Geld erbeten hatte. Erst am 1. Juli hatte eine Mitarbeiterin der Bank einen Betrug an einer 91-Jährigen vereitelt. Dabei ging es um 80.000 Euro für eine falsche Nichte. (gp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...