Spaziergang über die Staumauer und Blick ins Schieberhaus

Die Talsperre und das Wasserwerk in Einsiedel sind 125 Jahre alt. Am heutigen Samstag kann dort besichtigt werden, was sonst verborgen ist.

Einsiedel.

Die Trinkwassertalsperre Einsiedel war die erste Talsperre in Sachsen und zählt noch heute zu den ältesten in Deutschland. Sie und das Wasserwerk wurden zwischen 1891 und 1894 gebaut. Die Anlagen wurden gebraucht, um dem steigenden Wasserbedarf in der aufstrebenden Industriestadt Chemnitz Ende des 19. Jahrhunderts gerecht werden zu können.

Wenige Jahre nach der Inbetriebnahme konnte die Talsperre den Chemnitzer Wasserbedarf nicht mehr decken. Deshalb wurde zwischen 1903 und 1908 eine Rohwasserüberleitung gebaut und parallel dazu eine neue Talsperre - die Talsperre Neunzehnhain I. Die Ingenieurplanung für die "Erweiterung des Wasserwerkes der Stadt Chemnitz" wurde auf der Weltausstellung 1900 in Paris mit einer Goldmedaille ausgezeichnet.


Als Erweiterung kamen 1914 die Talsperre Neunzehnhain II und 1933 die Talsperre Saidenbach dazu. Die vier Talsperren bilden heute das Talsperrenverbundsystem "Mittleres Erzgebirge", wobei die Talsperre Einsiedel als Pufferspeicher für das Wasserwerk Einsiedel dient.

Anlässlich des 125-jährigen Bestehens der Talsperre und des Wasserwerks veranstalten der Zweckverband Fernwasser Südsachsen, die Südsachsen Wasser-Gesellschaft und die Landestalsperrenverwaltung einen Tag der offenen Tür. Er findet am heutigen Samstag statt. Besucher können dabei über die regulär gesperrte Talsperrenmauer laufen und einen Blick ins Schieberhaus werfen. Dazu wollen Mitarbeiter der Landestalsperrenverwaltung an vier Standorten Wissenswertes über die Talsperre und das daran angeschlossene Talsperrenverbundsystem "Mittleres Erzgebirge" vermitteln. Währenddessen können Besucher bei einer Führung durch das Wasserwerk Informationen zur Aufbereitung des Trinkwassers erhalten. Als Service bietet ein Labor Untersuchungen von Brunnen- oder Quellwasser an. Dafür müssen Besucher in einem geeigneten Gefäß eine Wasserprobe mitbringen. Der Ausbildungsverband Versorgungswirtschaft Südsachsen informiert über Ausbildungsberufe in der Wasserbranche. Ein Betätigungsangebot mit Spielen und Bastelmöglichkeiten für Kinder soll den Aktionstag ebenso ergänzen wie eine Präsentation zur Historie von Talsperre und Wasserwerk, die in der Geschichtsgruppe Einsiedel entstand.

Der Tag der offenen Tür findet am heutigen Samstag von 10 bis 15 Uhr statt.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...