Spielzeug im Schloss Wolkenburg zu sehen

Weihnachtsausstellung mit Puppenhäusern wird am Donnerstag eröffnet

Wolkenburg.

Die Weihnachtsausstellung "Meine kleine Welt: Puppenstuben, Kaufmannsläden und mehr" wird am Donnerstag, 8. November, um 18Uhr im Schloss Wolkenburg eröffnet. Wie im Vorjahr im Limbacher Esche-Museum können die Besucher dabei auf eine Zeitreise in die Welt der Spielzeuge gehen. Das Thema komme bei Besuchern immer gut an und passe zudem zu Weihnachten, sagte Museumsleiterin Barbara Wiegand-Stempel. Im Vergleich zu 2017 gebe es in diesem Jahr etliche neue Gegenstände aus Kinderzimmern vergangener Tage zu begutachten. Gezeigt werden Puppenstuben, Puppenhäuser und Kaufmannsläden, eine Apotheke, ein Bauernhof und eine Villa im Miniaturformat von der Pleißaer Sammlerin Elke Kramer. Sie erwirbt die Spielsachen und arbeitet sie behutsam sowie stil- und epochengerecht auf. Anschließend werden die Puppenhäuser und Kaufmannsläden mit Mobiliar und anderem Zubehör passend ausgestattet.

Höhepunkt der neuen Ausstellung soll eine durch Elke Kramer restaurierte Villa eines ehemaligen Marienwerder Herstellers, der Firma Moritz Gottschalk, sein. "Gerade um die Jahrhundertwende war es üblich, dass sich reiche Leute ihre Häuser samt Einrichtung nachbauten", erläutert Barbara Wiegand-Stempel.

Die Ausstellung "Meine kleine Welt: Puppenstuben, Kaufmannsläden und mehr" ist bis zum 13. Januar täglich außer montags von 14 bis 17 Uhr im Schloss Wolkenburg zu sehen. Am 24., 25., und 31. Dezember sowie am 1. Januar bleibt das Schloss geschlossen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...