Stadion wird knapp zwei Millionen Euro teurer

Der Stadtrat hat die von der Oberbürgermeisterin vorgeschlagenen Aufwertungsmaßnahmen für die CFC-Arena gebilligt. Damit wird der Bau nicht nur teurer, auch die Fertigstellung verschiebt sich.

20Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    0
    Clive77
    16.07.2015

    Was sind 2 Millionen für die Stadt? Für Fußball ist immer Geld vorhanden. da streicht man eben mal wieder Leistungen der Freien Träger die heute schon im Niedriglohn meist arbeiten- stecken aber zig Millionen in den FC.

  • 1
    0
    Pixelghost
    12.07.2015

    In meinem Umfeld (Arbeit) kam das Gejammer über das Stadion hauptsächlich von Leuten die gar nicht in der Stadt wohnen und hier keine Steuern zahlen bzw. (Bekanntenkreis) von Menschen, die seit 15 Jahren keine Steuern mehr zahlen.

  • 1
    1
    DieWahrheit
    11.07.2015

    Lärmgeschadigter, ich habe ähnliche Gedanken und wer sich noch an die Aussagen des Präsidenten des CFC zum Baubeginn und zur Finanzierung der Kosten einschließlich der Betriebskosten erinnert, denn sollte eigentlich klar sein, dass der Chemnitzer Steuerzahler die Hauptlast tragen wird.

  • 1
    1
    Lärmgeschädigter
    11.07.2015

    @SRMobile:
    "Das Stadion wiederum ist bezahlt von der Stadt unterhalten vom CFC + Nutzungspauschale ( Miete ) gezahlt vom CFC an die Stadt, genau das ist professionell und überall üblich."
    Nennen Sie doch einfach einmal die jährlichen Kosten für die Stadt (z.B. Kredittilgung) und vergleichen damit die Stadionmiete!

  • 1
    1
    SRMobile
    10.07.2015

    @acals: Ihr Hinweis ist grundlegen Falsch, die Ausgaben für Kunst/Kultur vs Sport sind eben nicht 1:1 gleich, dies wird auch nicht effektiv verdrängt sondern ist die Warheit.
    In den Theatern Chemnitz sind rund 450 Angestellte.
    Ich kenne keinen einzigen Sportverein in Chemnitz wo die Stadt Angestellte finanziert, somit kann Ihre Aussage schon nicht stimmen.
    Grundsätzlich sollten sie auch zwischen eine einmaligen Baumassnahme und eine laufenden Unterhaltung unterscheiden.
    Zu einem professionellen Verein gehört eine professionelle Sportstätte egal ob Fußball, Leichtathletik oder Radsport. Nur im Sport wird eben knallhart nach Leistung abgerechnet und nur dann gibts auch einen geschäftlichen Erfolg.

    Das ist beim Theater natürlich anders, da spielen Zuschauerzahlen eine untergeordnete Rolle bzw. keine.
    Ausserdem sind die Mitarbeiter im Theater Vollzeit angestellt, also professionell und keine Hobbymusiker. Ein professionelles Theater (Gebäude) gibts ja auch noch, bezahlt und unterhalten von der Stadt.

    Das Stadion wiederum ist bezahlt von der Stadt unterhalten vom CFC + Nutzungspauschale ( Miete ) gezahlt vom CFC an die Stadt, genau das ist professionell und überall üblich.

  • 1
    1
    acals
    10.07.2015

    Als Chemnitzer faende ich es toll, wenn man verstehen wuerde das Sport nicht gleich Fussballstadion ist. Ich mag die aktive Ausfuehrung dann deutlich mehr als die passive - z.B. auch ein echtes Radstreckennetz.
    (Und erneut der Hinweis: Schon vor der Investition in das Stadion waren die Zuweisungen der Stadt zu Kunst/Kultur:Sport 1:1 ... das wird immer effektiv verdraengt und macht keinen Verweis auf das Theater usw. serioes...)

    Die Subvention des Theaters in kommunaler Traegerschaft tut mir auch weh, das Theater nimmt aber nicht in Anspruch "professionell" zu sein - und bezahlt wie erwaehnt nach Tarifvertrag. Das seh ich aber im Stadionumfeld anders.

    Nichts gegen ein Stadion in Chemnitz, und nichts gegen eine Beteiligung der Stadt - bei NULL (0) Eigenbeitrag von "Profis" - nicht nach Tarifvertraegen bezahlt und ausgestattet mit allen Vermarktungsrechten ... ist eine Schmerzgrenze ueberschritten, jedenfalls bei mir.

  • 2
    1
    SRMobile
    09.07.2015

    Mensch Leute was regt ihr euch so auf, seit froh das nun endlich mal in der " Sportstadt " Chemnitz auch in den Sport investiert wird. Es geht um unser neues Fußballstadion. Für alle Kritiker hier, auch von meinen Steuergeld wird das Theater mit jährlich 25 Mio. subventioniert, nun gibts ja noch einen neuen Tarifvertrag für die Angestellten im Theater also nochmals 1 Mio. mehr im Jahr. Das Stadion ist fast 90 Jahre alt und noch nie grundhaft saniert, da sind die rund 27 Mio. (einmalig ) doch gut angelegt, wobei der CFC auch noch Miete zahlt.
    So ein Stadion gibts in Dresden, Halle, Magdeburg, Jena, Erfurt, Zwickau sogar bald in Aue wieso nicht in Chemnitz, wie kann man als Chemnitzer dagegen sein?
    Ich vermisse allerdings ein klares Bekenntnis zum Sportforum, dass ist mehr als dringend sanierungsbedürftig. Der Stadtrad sollte hier klare Aussagen tätigen und für die nächste Zeit 10 Mio. fürs Hauptstadion und die Radrennbahn einplanen. Ebenso vermisse ich eine Aussage der Landesregierung zum Sportforum. Das Sportforum mit den Leichtathletikanlagen der Radrennbahn und der Sportschule ist von überregionaler Bedeutung da ist auch das Land Sachsen mit in der Verantwortung. Wo ist da die Unterstützung der Chemnitzer Landtagsabgeordenten. Kann man das von einem Herr Zschocke oder einer Frau Zais überhaupt erwarten ?

  • 5
    1
    gelöschter Nutzer
    09.07.2015

    @aardvark: "Wer soll die denn übertragen - Chemnitz Fernsehen?" Du kannst wirklich nur "rot-grün"...

  • 4
    0
    gelöschter Nutzer
    09.07.2015

    Welchen größeren Nutzen hat ein asphaltierter Parkplatz gegenüber einem Sandparkplatz, dass dies 400000 € kosten muss. Der größte Posten unter den Mehrausgaben ist auch der schwachsinnigste.

    Was ich vermisse sind Investitionen in die Mehrzwecktauglichkeit der Arena, was ja mal angedacht war.

  • 2
    0
    ArnoNuehm
    09.07.2015

    Bei nahezu JEDEM öffentlichen Bauprojekt läuft es doch so ab, dass die tatsächlichen Kosten über den geplanten liegen. Wieso sollte das beim Chemnitzer Stadion denn anders sein?
    Ich bitte die Kiche im Dorf zu lassen.

  • 0
    2
    DieWahrheit
    09.07.2015

    Bereits in der Bauphase gab es "Überziehung" der Kosten.
    Wie wurde reagiert ? Kann man in älteren Beiträgen lesen.
    Vor kurzem wurde über die Korruption der FIFA berichtet-alles schon wieder vergessen ? Ja, es gibt Fußballfans, die nichts auf ihr Hobby kommen lassen. Trotzdem müsste es doch klingeln, wenn man immer nur bezahlen soll. Glauben die Anhänger, dass das Irgendjemanden von den gut verdienenden Funktionären interessiert ?Sie, die Fans, sind nur "Zahler" und die hohen Funktionäre lachen über die Masse. Warum wird nicht der zur Kasse gebeten, der diese höheren Kosten verlangt ? Brot und Spiele, leider klappt dies immer wieder! Aber Vorsicht, dass neue Stadion weckt auch noch andere Begehrlichkeiten. Es hat viel Platz für Zelte und auch der Sanitärbereich ist neu. Nichts ist unmöglich !

  • 0
    0
    acals
    09.07.2015

    Nur eine klleine Anmerkung zu: "Ich denke, man muß ein bißchen trennen: auf der einen Seite aktualisierte Anforderungen der DFL/des DFB, wie eben die Kamera-Plattform.
    --Damit müssen alle Vereine zurechtkommen.--"

    Nee, nicht die Vereine, die Steuerzahler ...
    Bei 0,00 Euro Eigenbeitrag waere es mal eine Aktion gewesen wenn der professionell gesehen wollene Fussballklub in kommunaler Traegerschaft mal genau diesen Posten uebernommen haette.

  • 2
    0
    DirkEller
    09.07.2015

    Ich denke, man muß ein bißchen trennen: auf der einen Seite aktualisierte Anforderungen der DFL/des DFB, wie eben die Kamera-Plattform. Damit müssen alle Vereine zurechtkommen. Auf der anderen Seite Dinge, die nicht unbedingt sein müssen. Und die vielleicht schon länger feststehen, aber aufgeschoben wurden? Daß der Parkplatz asphaltiert werden soll, die Idee hatte man sicher schon vor 2 Jahren. Und das Stadion nachts anstrahlen: wozu? Rechnet man mal die in FP aufgeführten Posten, kommt man auf unter 1 Mio. EUR, was ist mit dem Restbetrag, der zu knapp 2 Mio. fehlt? Damit kein falscher Eindruck entsteht: ich bin Fußball-Fan und absolut für das Stadion, das wird ne richtig geile Hütte. Aber ich denke, daß der Großteil des Geldes besser im Sportforum aufgehoben wäre: man könnte sicher einige Tribünen retten und das Hauptstadion verkleinert trotzdem für Veranstaltungen nutzen. In meinen Augen schade, daß das in der Stadtverwaltung und im Stadtrat nicht auch so gesehen wird.

  • 0
    0
    fsaenge
    09.07.2015

    @aardvark: Kleine Ergänzung. Nicht nur Grüne-Fraktion und Piraten/VoSi-Fraktion haben dagegengestimmt, sondern auch die AfD-Fraktion.

  • 3
    2
    Ballfreund
    09.07.2015

    "Eine zusätzliche TV-Plattform für Drittligaspiele? Wer soll die denn übertragen - Chemnitz Fernsehen?"
    ---
    Die zur Schau gestellte Ahnungslosigkeit ist wirklich frappierend.

  • 1
    4
    gelöschter Nutzer
    09.07.2015

    Nein, ballfreund, ich bin nur der Meinung, wenn man eine Bausumme deckelt, dann ist sie auch gedeckelt. Den Zusatzausgaben einen anderen Namen zu geben, ändert nichts daran, dass es Zusatzausgaben sind, von denen in der ursprünglichen Planung nun mal nichts stand. Die Frage ist dann wohl: war dann die ursprüngliche Planung falsch?
    Eine zusätzliche TV-Plattform für Drittligaspiele? Wer soll die denn übertragen - Chemnitz Fernsehen?

  • 2
    2
    Ballfreund
    09.07.2015

    Tja, aardvark, so ist das eben, wenn man nur den populistischen FP-Artikel liest und nicht in die Beschlussvorlage des Stadtrates schaut. Die 25 Mio sind völlig unangetastet, genau für diese Summe würde man das Stadion auch bekommen. Die jetzigen 2 Mio dienen weiteren Strukturierungen und Planungen, die JETZT - in der Bauphase - sehr wohl Sinn machen. Der DFB fordert z.B. eine Vergrößerung der TV-Plattform, die im bisherigen Projekt nicht vorgesehen war. Sie würden wohl erst zu Ende bauen und die dann falsche Plattform wieder abreißen, oder was!? Von nichts Ahnung, aber ganz viel Meinung! Schlimm!!

  • 2
    0
    acals
    09.07.2015

    Danke Chemnitz. Du bist wirklich eine Stadt, die sich um das Wohl Deiner Buerger sorgt. Auch an die Allerkleinsten denkst Du, denn die haben jetzt einen grossen Rasenplatz fuer Geburtstagsparties zum Spielen und Toben - und Mama/Papa koennen sich ueberlegen ob sie lieber auf dem Anstoss- oder Elfmeterpunkt den Grill aufbauen.
    Besondere Freude herrscht dann auch bei Deinen Anvertrauten, denn die Worte Deiner politischen Avantgarde (z.B. Detlef Mueller, ehemals MdB, jetzt Fraktionsvorsitzender SPD im Stadtrat) haben tiefgruendiges Gewicht.
    Danke!

  • 3
    2
    1824108
    09.07.2015

    Der größte Posten ist also die Oberflächenversiegelung der Parkplätze. Diese schon ökologisch unsinnige Maßnahme hat nichts mit dem CFC zu tun, sondern ist Förderung des Autoverkehrs.

  • 2
    3
    gelöschter Nutzer
    09.07.2015

    Das ist so unglaublich, dass ich es kaum begreifen kann. Schon bei dem ominösen Stadionneubau-Beschluss hiess es: die Summe ist gedeckelt, es darf auf keine Fall mehr werden. Jetzt braucht man mal schlappe 2 Mio. mehr und der Stadtrat sagt: klar nehmt Euch soviel ihr wolt, ist doch genug da. Wären die Neu-Ausgaben wirklich essentiell für den Neubau, warum waren sie dann nicht in der Urspungsplanung? Warum wird eine Trennmauer zwischen den Fanblocks nötig, wo die CFC Fans doch angeblich so friedlich sind? Warum werden Räume zur Untervermietung aufgewertet, damit der CFC sie dann vermieten und Geld damit verdienen kann? Ganz ehrlich: außer der Grünen und der Vosi/Piraten-Fraktion, die dagegen gestimmt haben, kann man keinem im Stadtrat mehr vertrauen, das ist sehr sehr traurig.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...