Stadt bekämpft Seerosenteich-Algen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Limbach-Oberfrohna.

Die Lim- bacherin Ulrike Hentsch hat zur jüngsten Stadtratssitzung in Limbach-Oberfrohna die Möglichkeit der Bürgerfragerunde genutzt, um sich über ein Problem im Seerosenteich zu informieren. Die Ärztin wollte dabei unter anderem auch in Erfahrung bringen, was denn gegen den schon jetzt erkennbaren Grünalgenbefall im erst kürzlich neu sanierten Seerosenteich im Stadtpark unternommen werden soll. Wie Michael Claus, Fachbereichsleiter für Stadtentwicklung, daraufhin erklärte, seien bereits Maßnahmen eingeleitet worden. Zum einen seien Teile des Algenbewuchses von einer Firma fachgerecht aus dem See entfernt worden. Zum anderen wurde laut Claus der Wasserzufluss erhöht, um die Algenentwicklung zu bremsen. "Wir behalten das Problem im Auge", so Claus. Der Seerosenteich war erst im April offiziell freigegeben worden. Er ist in den Monaten davor für insgesamt 110.000 Euro neu gestaltet worden. (effi)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.