Stadt Chemnitz wird Eigentümerin des neuen CFC-Stadions

Bürgervertretung genehmigt Verträge für Großprojekt

13Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 4
    2
    19.07.2012

    @meinemeinung:

    .."Das Lebensniveau sinkt, weil die Stadt für die Schulden andere Gelder dafür benötigt und diese werden aus allen
    Bereichen abgezweigt."..

    Das bedeutet im Umkehrschluss, dass mit jeder Ausgabe durch die Stadt die Lebensqualität sinkt, schließlich muss ja alles bezahlt werden? Das ist doch Quatsch. Schließlich schaffen wir für jede Ausgabe ja etwas an oder lassen eine Leistung durchführen.

    Ihr Argument bedeutet nur, dass verschiedene Interessen gegeneinander ausgespielt werden sollen. Weil sie nahelegen, dass wegen dem Stadion u.a. jetzt andere kürzer treten müssen. Aber vielleicht kommt es in einer Großstadt auch mal darauf an, einen Mix an Leistungen zu erbringen, der sich an alle Bürger richtet?

    Das Stadion zu nehmen um Nachteile für andere zu beklagen (die noch nichtmal belegt werden), das ist unsachlich.

  • 4
    2
    Ballfreund
    19.07.2012

    Danke, schnellleserin! Mögen all diese guten Wünsche in Erfüllung gehen! Ganz im Sinne unserer Stadt!

  • 6
    3
    gelöschter Nutzer
    19.07.2012

    Das Gejammere dieser Anti-Stadion-Bedenkenträger ist unerträglich. Wo ward ihr denn beim Beschluß zum Umbau Stadthalle: 15 Mio, wo beim Beschluß zum Umbau Tietz, Schocken: je 30 Mio? Das hat euch Kleinkrämer doch auch nicht gestört. Und das jedes Jahr 50 Mio in städtischen Kultureinrichtungen versickern, interessiert euch auch nicht. Vielleicht würden da 48 Mio auch reichen?

  • 0
    0
    Jothade
    19.07.2012

    ... "Ansonsten hätten wir am Falkeplatz noch eine Brückenmaut erheben müssen!" ...

    Wie sagen die immer im Fernsehen bei der "Ergo-Werbung"?
    ABER DIE IDEE IST GUT!
    Kann man ja mal in den Stadtrat als Vorschlag für eine neue kommunale Steuer einbringen *feix*

    Wie Du siehst, lieber Murmelliebhaber, versuche ich selbst aus diesem Gedanken noch etwas herauszuholen!

  • 3
    4
    gelöschter Nutzer
    19.07.2012

    Zu fuxx:acals Ich gehe davon aus, dass Sie ein Anhänger des CFC sind. Ihre Antworten auf die von Ihnen angeführten Kommentatoren lassen diesen Schluss zu. Ich antworte Ihnen aber nur auf meinemeinung:
    Das Lebensniveau sinkt, weil die Stadt für die Schulden andere Gelder dafür benötigt und diese werden aus allen
    Bereichen abgezweigt. Ich habe geschrieben, dass
    nicht nur das Stadion der Verursacher ist. Wenn man schon
    Kritik äußert, dann bitte sachlich.

  • 7
    2
    19.07.2012

    ich wünsche mir sehr, dass die Baukosten nicht weiter steigen und auch die Unterhaltskosten realistisch berechnet wurden.
    Ich wünsche dem CFC dass er möglichs finanziell potente Sponsoren findet und aufsteigt.
    Ich wünsche mir außerdem, dass möglichst viele Zuschauer die Spiele besuchen werden.
    Ich wünsche den Fans viele schöne Spiele.
    Ich wünsche mir, dass der CFC nicht wegen Schlägereinen und anderen dubiosen Dingen in die Schlagzeilen kommt, schließlich dient das Stadion dazu auch das Stadtimage zu verbessern.

  • 6
    2
    Ballfreund
    19.07.2012

    @Jothade: "Mal sehen, wie das nächste "EKKO" der Stadt ausfallen muss, wenn die tatsächlichen Kosten aufgebracht werden müssen"
    ---
    Ja. Die Stadt wird demnächst EkkoIII, IV und V beschließen müssen, um die 1,8 Mio für die Stadion-Jahresrate auftreiben zu können. Zum Glück kommen die restlichen 598 Millionen des städtischen Haushaltes locker-flockig zusammen. Schwein gehabt. Ansonsten hätten wir am Falkeplatz noch eine Brückenmaut erheben müssen!

  • 4
    5
    19.07.2012

    acals: Herr Müller spricht von den Baukosten, für welche man einen Deckel von 25 Mio beschlossen hat. Dieser Betrag wird über ein Darlehen finanziert, für die Rückzahlung rechnet man bei den aktuellen Zinskonditionen mit 18 Jahresraten a 1,8 Mio.

    DerBürger: Äpfel und Birnen!

    Niemals wurde behauptet, das der CFC mit seiner Miete das Stadion abbezahlt. Deswegen ist auch die komplette Rechnung obsolet. Der Wert des Stadions wird unabhängig von der Pacht des CFC bestehen. Die Pacht ist zudem abh. von der Spielklasse und kann dadurch steigen. Steigt dann der Wert des Stadions?

    Woher kommt der Fantasiewert von einer halben Million an Instandhaltungskosten pro Jahr? Fallen diese bei anderen städtischen Gebäuden bzw. Sportstätten auch in dieser Größenordnung an?

    meinemeinung: Das Lebensniveau sinkz also, weil jetzt ein neues Stadion gebaut wird? Das tritt aber höchstens auf diejenigen Mitbürger zu, die sich darüber schwarz ärgern...

  • 4
    5
    Jothade
    19.07.2012

    Die Rechnung sollte dann aufgemacht werden, wenn das - nun fest beschlossene - Ding endlich steht, jetzt gibts ja eh keinen Weg mehr zurück!
    Mal sehen, wie das nächste "EKKO" der Stadt ausfallen muss, wenn die tatsächlichen Kosten aufgebracht werden müssen und der Verein - vielleicht wegen Perspektivlosigkeit - klammheimlich mitteilt, dass er nicht mal in der Lage ist, die laufenden Betriebskosten aufzubringen.
    . naja, vielleicht können wir dann die Wismut-Mannschaft davon überzeugen, das Stadion im "Oberzentrum der Region" zu nutzen?!?

  • 5
    2
    19.07.2012

    Der Stadionbau nimmt nunmehr auch die dritte Hürde. Es gibt also unter den gewählten Volksvertretern eindeutig mehr bejahende, als verneinende Stimmen.

    Warum schlägt sich das in der Berichterstattung der Freien Presse nicht nieder?

  • 3
    5
    gelöschter Nutzer
    19.07.2012

    Der Beschluss zum Bau des Stadions wurde (erfreulich, dass es auch Gegenstimmen gab) durchgesetzt. Wo und was wird jetzt gekürzt oder ganz abgeschafft ? Dazu gibt es keine Aussagen. Die Lobbyisten haben gewonnen und eine politische Entscheidung abgenickt. Die Verschuldung der Stadt steigt und das Lebensniveau sinkt. Dies kann man zwar nicht nur mit dem Bau des Stadions verbinden, ist es aber ein Teil davon. Die Stadträte, welche zugestimmt haben, vergessen, dass der Bürger der Stadt das bezahlt und auch noch die nachfolgenden Generationen. Einen
    kleinen Hoffnungsschimmer gibt es noch- vielleicht lehnt es die Finanzbehörde ab. Der CFC ist nicht "der Nabel" von Chemnitz und wer ein wenig vom Innenleben des CFC Kenntnis hat, der weiß, dass der CFC schon immer finanzielle Probleme hatte. Was passiert, wenn der Verein seinen finanziellen Verpflichtungen nicht nachkommt ?
    Zahlen tut dann der Bürger- oder darf er dann auf Hilfe von
    der Stadt hoffen. Bestimmt werden jetzt wieder Fans des CFC sagen, dass das doch überhaupt nicht passieren wird,
    da der Club doch bald in der 2. Bundesliga spielen wird.
    Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg und es kann alles
    passieren . Ich bin dagegen, dass nur ein Sportclub so eine
    " Bevorzugung" bekommt und dafür eine gesamte Stadt
    zu r Schuldenaufnahme gezwungen wird.

  • 5
    6
    derBuerger
    19.07.2012

    180 000Euro Miete bei 25.000.000 Euro Baukosten = 0,7%, da sollte man dem CFC dann doch gleich das Stadion umsonst überlassen und keine Alibi-Miete verlangen. Allein die Instandhaltunegn dürften bei 2% 500 00 Euro betragen. Bei einem Kapitalisierungsfaktor von 15 entspricht das Stadion dann einem Wert von 2,7 Millionen und die Überschuldung der Stadt steigt um 22 Millionen. Der absolute Wahnsinn und Größenwahn. Entweder die Stadt Chemnitz findet einen oder mehrere Sponsoren oder sie soll sofort mit diesem Wahnsinn aufhören. AH

  • 3
    5
    acals
    19.07.2012

    Also los geht's.
    Ich bin nur etwas verwundert, dass Detlev Müller weiss "dass wir nicht mehr als 25 Mio Euro ausgeben werden".
    Dieser Optimismus scheint mir nicht angebracht, denn es war doch vereinbart (vorrausgesetzt der Zinssatz bleibt) 1.8 Mio Euro von Seiten der Stadt für 18 Jahre zu zahlen ...



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...