Stadt plant Shuttle-Service für Corona-Impfung

Limbach-Oberfrohna will Über-80-Jährige unterstützen - OB Vogel schlägt Gebäude für weiteres Impfzentrum vor

Limbach-Oberfrohna.

Damit Über-80-Jährige aus Limbach-Oberfrohna unkompliziert zum Impfzentrum in Zwickau gelangen und sich die Impfung gegen das Coronavirus geben lassen können, will die Stadtverwaltung einen Fahrdienst organisieren. Das hat OB Jesko Vogel am Freitag mitgeteilt. "Damit verfolgt die Stadt das Ziel, möglichst alle Hemmnisse aus dem Weg zu räumen und älteren Mitbürgern unkompliziert den Zugang zur Impfung zu ermöglichen."

Das Angebot richte sich ausschließlich an Über-80-Jährige, die nicht selbst zum Impfzentrum fahren können und auch keine Verwandten oder Freunde haben, die ihnen helfen können. "Wir werden die Termine mit dem Impfzentrum koordinieren, die Impfgrundlagen bei den Interessenten abfragen und die Fragebögen gemeinsam vorbereiten. Wenn die Termine stehen, organisieren wir für beide Impffahrten einen Fahrdienst", so der OB. Wer das in Anspruch nehmen will, dürfe sich parallel dazu nicht selbst einen Termin im Impfzentrum machen. Zuvor werden Mitarbeiter der Stadt bei den Über-80-Jährigen abfragen, wie groß der Bedarf an dem Angebot ist. Dazu werden die Rentner gebeten, bis 22. Januar im Rathaus anzurufen. Da das Impfzentrum in Zwickau weit entfernt ist, drängt der OB darauf, auch im nordöstlichen Teil des Kreises ein Zentrum einzurichten. "Ich werde ein Gebäude in Limbach-Oberfrohna beim Landkreis anmelden und ich hoffe, dass wir den Zuschlag erhalten", so Vogel. (fpe)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.