Stadtgeflüster: Das Damenkränzchen und der Vermesser

Ein Chef - umringt von Frauen, ein Preis - verliehen mit Gewicht und eine Jury - vereint in der Qual der Wahl.

Winfried Kraft, öffentlich bestellter Vermessungsingenieur und Chef seines Vermessungsbüros, feierte am Mittwoch das 20-jährige Bestehen der Firma in der Eventhalle "Kraftverkehr". Mehr als 150Gäste hatte er dazu eingeladen. Dass diese ganz bequem ins Atrium der Halle passten, wusste Winfried Kraft schon vorher genau. "Vorm Umbau der Halle haben wir ja auch hier Vermessungen vorgenommen", erklärte er. "Mal davon abgesehen, dass der Name Kraftverkehr ja auch wunderbar zu meinem Namen passt." Später erinnerte er sich noch an die Anfänge seines Unternehmens. "Ich hatte damals ein paar gebrauchte Möbel und einen Drucker gekauft und es konnte mit der Arbeit losgehen", erzählte er seinen Partygästen. "Heute haben wir technisch und übrigens auch personell ein ganzes Stückchen aufgestockt." Mehr als 20Mitarbeiter gehören zum Unternehmen mit Büros in Chemnitz und bei Dresden. Für die Branche (noch) ungewöhnlich: darunter der Großteil Frauen. Und so wunderte es bei der Firmenparty auch niemanden, dass Winfried Kraft plötzlich von allerlei Damen umringt wurde, mittendrin seine Frau Petra. Ihr rief Kraft die Worte zu: "Danke, dass Du mir immer den Rücken frei hälst!" Kollegen aus der Chemnitzer Bau- und Wirtschaftsszene, Freunde des Rotary-Clubs, Kumpels vom Golfplatz: Bei dieser Firmenparty kannte irgendwie jeder jeden. Unter anderem mit dabei: Orthopädie-Professor Michael Wagner, Zahnarzt Wolf-Ullrich Mehmke und Immobilienunternehmer Malte Laub. Mit Baby Charlott hatten er und seine Frau Nicole Meinig den jüngsten Partygast dabei.

Ralf Schulze, Chef der Chemnitzer Veranstaltungsgesellschaft C3, musste mit anpacken, als er der zierlichen Komikerin Carolin Kebekus ihren Preis überreichte. "Uff, das ist ganz schön schwer", meinte diese und hielt ein Rotorblatt hoch. Mit dieser gewichtigen Trophäe ist die 39-jährige Humorlady in der Chemnitzer Messehalle ausgezeichnet worden. Die Ehrung, die an die einstige Flugmotorenproduktion in der heutigen Messehalle erinnern soll, bekam Carolin Kebekus überreicht, weil sie mit ihrem Auftritt vor mehr als 4000 Zuschauern für eine ausverkaufte Hütte gesorgt hatte.

Mario Köppe, Organisator des Chemnitzer Opernballs, hatte die Qual der Wahl. Fast 40 Paare stellten sich jetzt beim Vortanzen für den kommenden Ball im Theater seinem Fachurteil - und auch dem der Tanzlehrer Tilo Kühl-Schimmel, Monique Enew und Heiko Thurau. Das Jury-Quartett musste die Entscheidung genau abwägen. Noch nie hatten sich so viele junge Menschen beworben, um den großen Gesellschaftstanz zu eröffnen. 24 Paare dürfen nun beim 17. Chemnitzer Opernball am 8. Februar 2020 mittanzen. "Eigentlich waren nur 22Paare vorgesehen", so Tanzschulen-Inhaber Tilo Kühl-Schimmel. "Aber es fiel uns schwer, so vielen Bewerbern absagen zu müssen."

Klaus Kowalke, Inhaber der Buchhandlung "Lessing und Kompanie", war überrascht und erfreut: Bereits im Juni war ihm ein Brief ins Haus geflattert, in dem - psssst, streng geheim - stand, dass er als Jurymitglied des erstmals zu vergebenden Deutschen Sachbuchpreises mitentscheiden darf. Jetzt endlich kann er darüber auch offiziell sprechen: "Der Preis wurde neu vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels ins Leben gerufen", so Kowalke. Vergeben werde er im Sommer 2020 im neuen Berliner Humboldt-Forum. Neben Klaus Kowalke sitzen dann hochdekorierte Wissenschaftler und Literaturkritiker in dem Abstimmungsgremium. Der Historiker Kowalke hatte sich dafür empfohlen, weil er in der Bücherszene als ausgewiesener Sachbuchexperte gilt - und auch dadurch, das sein Geschäft im vergangenen Jahr zu Deutschlands bester Buchhandlung ernannt wurde.

Bewertung des Artikels: Ø 3 Sterne bei 2 Bewertungen
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...