Stadtrat ebnet Weg für weiteren Wohnungsbau

Investor will Eigenheim im Außenbereich von Burgstädt errichten

Burgstädt.

Für ein knapp 7700 Quadratmeter großes Grundstück an der Teichstraße will die Stadt Burgstädt Baurecht herstellen. "Das Grundstück befindet sich im Außenbereich, ist aber stadtnah", sagte Bürgermeister Lars Naumann (FWB) in der jüngsten Stadtratssitzung. Der Grundstückseigentümer habe im Vorjahr bereits einen Bauantrag gestellt, diesen aber zurückgenommen, weil die Erfolgsaussichten zu gering gewesen seien. Nun hat er erneut einen Versuch unternommen.

Zwar sind Auflagen laut Landratsamt Mittelsachsen nicht gelockert worden, aber im Baugesetzbuch gebe es Möglichkeiten, um bauliche Entwicklungen zu ermöglichen, so ein Sprecher. Bebauungspläne können in einem beschleunigten Verfahren aufgestellt werden. Dazu sei keine Umweltprüfung notwendig, sagte Naumann.

Daher haben die Stadträte den Weg für die Bebauung dieser Fläche freigemacht, indem ein vorhabensbezogener Bebauungsplan der Innenentwicklung angeschoben wurde. Der Investor will dort ein Eigenheim bauen. Das Gebiet wird über die Teichstraße erschlossen, heißt es im Ratsbeschluss. Bei dem Plangebiet handle es sich um eine bewachsene Wiese mit einem Teich. Als Besonderheit bezeichnete Naumann die Nähe zum bisher geplanten Wohnbaustandort Gückelsberg und die Gaststätte "Zur alten Bäckerei"

Es sei das Recht des Eigentümers, einen Antrag auf eine Wohnbebauung zu stellen, sagte Naumann auch im Zusammenhang mit weiteren Anträgen. Die Errichtung eines Eigenheimes in Erweiterung der Bebauung an der Mohsdorfer Straße und Teichstraße sei im Interesse der Schaffung von Bauflächen. Wann Baurecht besteht und Baubeginn ist, kann das Rathaus nicht sagen. Der Stadtrat stimmte mit einer Gegenstimme und fünf Enthaltungen zu.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...