Strom tanken bis zum Abpfiff

Die jüngsten Chemnitzer Ladesäulen für E-Autos stehen auf dem Parkplatz des Stadions an der Gellertstraße. Wer sie zum ersten Mal nutzt, wird überrascht sein.

Er selbst kenne Elektromobile bisher nur von kurzen Probefahrten, sagt Kevin Conrad. Aber Abwehrspieler Dennis Grote komme ab und zu mit einem kleinen strombetriebenen Stadtflitzer zum Training, berichtet der Mannschaftskapitän des Fußball-Drittligisten Chemnitzer FC. Falls er dem Wagen dann vor der Heimfahrt eine frische Batterieladung gönnen will, kann Grote das künftig direkt neben dem Stadion tun. Denn auf dem Parkplatz der Communtity4you-Arena an der Gellertstraße sind gestern zwei Ladesäulen mit je zwei Zapfstellen für E-Mobile in Betrieb genommen worden.

Beim ersten Auftanken an den Säulen werden Grote und andere Nutzer eine angenehme Überraschung erleben. "Die erste Ladung ist kostenlos", verrät Pressesprecher Christian Stelzmann vom Chemnitzer Versorger Eins, welcher die neue Station in Absprache mit dem CFC und der Stadt errichtet hat und betreibt. Dazu müssen die E-Mobil-Fahrer nur eine zwei- oder dreistellige Nummer, die zusammen mit einer Mobilfunknummer auf dem Display der Zapfstelle angezeigt wird, per SMS an diese Mobilfunknummer senden. Erst für weitere Batteriefüllungen müssen sie sich kostenlos bei Eins anmelden, um eine Identifikationskarte zur Nutzung der Ladestation zu erhalten.

Der Parkplatz an der Heinrich-Schütz-Straße/Ecke Gellertstraße ist der zwölfte Standort in der Stadt, auf dem Eins öffentliche Ladesäulen aufgestellt hat. Diese sind nicht nur für Stadionbesucher gedacht, sondern rund um die Uhr jedermann zugänglich. "Natürlich können sie auch während der Spiele des CFC oder anderer Veranstaltungen im Stadion genutzt werden", sagt Eins-Sprecherin Astrid Eberius.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...