Supermarktpläne: Wesseler hält Ratsbeschluss für ungültig

Bebauung einer Abrissfläche am Brühl wird Fall für juristische Prüfung

6Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    0
    Interessierte
    22.06.2015

    Weil die Kunden anderswo einkaufen gingen ...

    Das kann ich erklären ...
    Das lag daran , das da mal ein Wende war ...
    und große Unternehmen große Einkaufscenter gebaut hatten auf der grünen Wiese ( Sachsenallee - Röhrsdorf - Neefepark - Vita-Center - Niederwürschnitz - Siebenlehn )
    und weil die Leute alle ein neues Auto zum Fahren hatten !!!

    Stadträte - fassten einen Beschluss .....
    Und wie gut bereitet die "Verwaltung" wichtige Ratsentscheidungen vor?

    ( was ist denn daraus geworden in den letzten 5 Jahren ?

  • 0
    0
    Interessierte
    22.06.2015

    Wer so etwas entwirft - und wer so etwas genehmigt , der sollte früh morgens Post austragen gehen ...

    Nach den Beschlüssen der Stadträte ....
    Hatte der Ausschuss das Vorhaben ....

    Es gibt genug Cafés und Wohnungen in dem Gebiet , ein langjähriges Restaurant hat erst wieder dicht gemacht ...

    Sie - erinnerten hingegen an das“ Zentrenkonzept“ als Steuerungsinstrument, um die Nahversorgung in den Wohngebieten zu sichern ...
    ( wie wahr ....

    Der Investor, die Bauträgergesellschaft Ratisbona aus Regensburg ...
    ( entweder ist das das Beste , was sie brachten
    ( oder man hat es ihnen anderswo nicht abgenommen

    Das ist alles 5-6 Jahre her ...................................
    Was wurde denn hier diese ganzen Jahre gemacht ?????

  • 0
    0
    gelöschter Nutzer
    27.03.2014

    ebenso 2011...

  • 0
    0
    Interessierte
    27.03.2014

    Davon sollte man absehen !!!!!!!!!!!!!!
    Das verschändelt noch den allerletzten Stück ´Chemnitzer Altstadt`
    Diese Ecke ist noch geblieben von der Altstadt Chemnitz !

    Man sollte die Alte A wieder als Kaufhaus nutzen und man sollte parallel dazu auf dem freien Platz dahinter ( ehemaliger Busplatz ) ein identisches Gebäude hinstellen und das gesamte Areal identisch zur Sachsenallee aufbauen !!!!

  • 0
    0
    28.11.2012

    Ob an dieser Stelle tatsächlich Bedarf für neuen Einzelhandel besteht, vermag ich nicht sicher zu beurteilen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt besteht m. E. die Gefahr, dass andernorts lediglich Kaufkraft abgezogen wird. Die Probleme des Einzelhandels im Gebiet sind doch für jederman sichtbar. So wurde in den vergangenen Jahren immer mal eine kleine Verkaufseinrichtung eröffnet. Gehalten hat sich davon leider keine. Und so wie das Planungsmodell aussieht, lässt es wenig Sensibilität erkennen, sich in die Umgebungsbebauung einzupassen. An dieser Stelle stand mal ein Eckwohngebäude. Die aktuelle Freifläche mit dem Schriftzug "Zu Hause" finde ich allemal besser als den vorgesehenen Baukörper, der in Gestalt, Höhe, Dachform usw. sich so gar nicht an der vorhandenen Bausubstanz orientiert.

  • 0
    0
    ToKnight
    02.11.2011

    Also ich finde den auch vereinbar. Der Edeka am Brühl ist näher am Zentrum und nach der Karte vom Einzugsbereich ist das auch sinnvoll. Es würde das Viertel wirklich aufwerten. Wenn ich das richtig sehe wird das ja ein Netto. Edeka wird sich schon etwas dabei denken wenn sie ihre eigene Discounter-Kette um die Ecke ansiedeln. Außerdem will ich dort fast gegenüber einziehen und würde mich echt freuen ^^ hoffe da kommen auch ein paar Parkplätze dahinter, sonst könnte es wieder ärgerlich werden.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...