Tablet-Computer für Ratsarbeit

Burkhardtsdorf.

Die Tablet-Computer, über die Gemeinderäte von Burkhardtsdorf, Auerbach und Gornsdorf auch ihre Unterlagen digital erhalten sollen, sind eingetroffen. Das sagte der zuständige Fachbereichsleiter für die Verwaltungsgemeinschaft Andreas Börner. Wann damit begonnen werden kann, die Tablets für die Ratsarbeit auch zu nutzen, sei aber noch nicht sicher. Die Software, die über den kommunalen Zweckverband Kisa kommt, bereite laut Börner noch Probleme. Bei den mobilen Endgeräten sei der Zweckverband aktuell an der Kapazitätsgrenze, nicht zuletzt wegen des Digitalpakets Schule. Unterdessen sei aufgrund von Schwankungen am Markt aber der Preis pro Tablet von gut 100 Euro auf gut 85 Euro gesunken. Bis die Tablets und das Ratsinformationssystem stabil liefen, erfolge die rechtsverbindliche Einladung zu Sitzungen weiterhin in Papierform. (kan)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.