Taura übernimmt Winterdienst selbst

Gemeinderat stimmt für Schichtarbeit und will Burgstädter Fahrzeug für Räumarbeiten einsetzen

Taura.

Die Gemeinde Taura will den Winterdienst der Saison 2019/2020 in Eigenregie umsetzen. Einstimmig votierten die Gemeinderäte zur jüngsten Sitzung für eine Variante, die auf eine Zusammenarbeit mit der Stadt Burgstädt setzt. Demnach werden die Mitarbeiter des hiesigen Bauhofs mit Technik aus Burgstädt ausgestattet. Dabei handelt es sich um ein Räum- und Streufahrzeug . "Damit können wir wie geplant öffentliche Straßen, Parkflächen und Gehwege auf einer Gesamtdistanz von rund zehn Kilometern räumen und streuen", so Bürgermeister Robert Haslinger. Es werde ein ab 4 Uhr morgens beginnender Schichtdienst im Rahmen des verfügbaren finanziellen Budgets abgesichert. Aus Erfahrungswerten der Vorjahre bedürfe die Aufgabe rund zwei Stunden. Die jeweiligen Tagesaufgaben der Bauhofmitarbeiter würden entsprechend organisiert. Damit verwarf das Gremium eine vorerst geplante Kompromisslösung mit einem privaten Dienstleister. Der hatte sich als einziger auf eine von der Gemeinde initiierte Ausschreibung beworben, für die drei kommenden Winterdienstphasen die Aufgabe zu übernehmen. Indes sprengte dessen Vertragsangebot erheblich den Kostenrahmen der Gemeinde. (hy)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...