Tauraer Feuerwehr hat ihren Maibaum

Taura.

Obwohl Hexenfeuer und Maibaumsetzen überall wegen der Coronakrise ausgefallen sind, hält der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Taura trotzdem an der Tradition fest. Da ein Maibaum zum Erscheinungsbild in der Gemeinde gehöre, sei ein kleiner geschmückter Baum auf dem Dach der Fahrzeughalle aufgestellt worden, heißt es in einer Mitteilung. Eigentlich wird alljährlich das Maibaumsetzen in den Ortsteilen Köthensdorf und Taura mit einem Fest gefeiert. Das Maibaumsetzen hat eine lange Tradition. Schon die Römer feierten das Frühlingsfest - zu Ehren von Maia, der Göttin des Wachstums und der Fruchtbarkeit. (bj)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.