Tausende feiern in der Innenstadt

Bürgerfest, Rockkonzert und Badespaß für Enten lockten die Besucher am Wochenende ins Stadtzentrum. Im kommenden Jahr wollen die Bürgerfest- Veranstalter dennoch besser vorbereitet sein.

Nach der Stadtfest-Absage für dieses Jahr war es eine Premiere: Erstmals organisierten Chemnitzer ihr eigenes Fest. Das Bürgerfest nannten sie "Herzschlag". 67.000 Menschen besuchten die Freiluftparty an insgesamt 13 Festplätzen.

Parallel dazu lief am Samstagnachmittag das dritte Konzert der Reihe "Rock am Kopp" in diesem Jahr. Und auch dort feierten die Massen. Etwa 3000 Fans hatten die Veranstalter von der Chemnitzer Wirtschaftsförderungsgesellschaft CWE beim Auftritt der Band Donots gezählt. Mit 20 Minuten Verspätung betraten die fünf Rocker die Bühne am Marx-Kopf. Generationsübergreifend feierte das Publikum bei bestem Wetter die "sensationell aufgelegten Musiker", wie sich CWE-Chef Sören Uhle freute.

Monic Wölker, Vorstandsvorsitzende des Vereins Chemnitzer Bürgerfest, zog am gestrigen Sonntag Bilanz: "Es ist uns gelungen, ein friedliches und fröhliches Fest von Chemnitzern für Chemnitzer zu organisieren." Kritik, es seien zunächst zu wenige Menschen in der Stadt gewesen, die das Fest angenommen hätten, begegnete Vereinssprecher Sebastian Thieswald so: "Wir wollten nicht die ganze Welt herlocken, sondern zeigen, dass unsere Stadt Herz hat." Sehr gut sei die Resonanz beim Konzert des Musikers Sebastian Krumbiegel gewesen. Verbessern könne man bei der Organisation der schon geplanten zweiten Auflage des Bürgerfestes die Sponsorengewinnung. "Diesmal blieb uns dazu viel zu wenig Zeit", so Thieswald. "Mehr Geld bringt künftig dann noch mehr Qualität."

Um Chemnitzer Feierfreude an so unterschiedlichen Orten wie möglich zu präsentieren, habe man an vielen Stellen in der City Stände aufgebaut, unter anderem am Seeberplatz, am Hartmannplatz und an der Fabrikstraße. Dort tummelten sich am Sonntagnachmittag fast 2500 Menschen, um Enten schwimmen zu sehen. Das Gummitier-Rennen wurde zum neunten Mal vom Lionsclub Chemnitz organisiert - bisher im Rahmen des Stadtfestes. "Diesmal wollten wir das Bürgerfest stärken", so Organisator Wolf-Ulrich Mehmke.


Zahlen und Fakten zu den Festen in der Innenstadt

2880 Stunden Vorbereitung steckten die Organisatoren des Bürgerfestes in die Umsetzung der neuen City-Party. "In Summe waren das vier Monate, die unser Team neben der alltäglichen Arbeit investierte", so Vereinsmitglied Sebastian Thieswald.

56.000 Euro standen für das Fest zur Verfügung. Am letzten Augustwochenende 2020 ist das nächste Bürgerfest geplant. Schon jetzt werden Sponsoren gesucht.

300 Musiker konnten die Organisatoren für eine Teilnahme am Bürgerfest begeistern. Viele spielten ohne Gage oder nur für eine Aufwandsentschädigung.

50 freiwillige Mitarbeiter kamen spontan in den vergangenen Tagen dazu, um mit auf- sowie abzubauen.

440 Fresspakete schnürten die Macher des Bürgerfestes, unter anderem um Bühnentechniker und Sicherheitsleute zu versorgen. Darin befanden sich Brötchen, Knackwürstchen, Bananen und Wasserflaschen.

65 Händler standen in der Innenstadt verteilt, darunter 40 Schausteller. Viele von ihnen waren gebucht, bevor das Stadtfest 2019 abgesagt wurde. Die meisten kamen trotzdem und beteiligten sich am Bürgerfest.

4500 Enten plumpsten im Rahmen des Bürgerfestes beim neunten Chemnitzer Entenrennen von der Bierbrücke aus in den Fluss. Der Erlös des Schwimmwettbewerbs wird den Organisatoren vom Lionsclub zufolge in diesem Jahr 22.000 Euro betragen. Verlost wurden dabei Preise im Gesamtwert von 8000 Euro.

Einen vierstelligen Betrag kostete das Abschlussfeuerwerk, ließ sich Sponsor und Schausteller Klaus Illgen anschließend entlocken. (pefr)

Bewertung des Artikels: Ø 4 Sterne bei 8 Bewertungen
20Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    1
    Interessierte
    27.08.2019

    Das wäre bei der 875-Jahr-Feier nicht anders gewesen , da wollten die Leute auch nur sich selbst und fröhlich ihre Stadt feiern , @steph58

  • 5
    4
    d0m1ng023
    27.08.2019

    Hier scheinen einige ganz schön beleidigt zu sein, weil dieses Straßenfest soviel positive Resonanz erhalten hat. Es passt warscheinlich einigen überhaupt nicht, dass man in der Chemnitzer Innenstadt soviel Spass haben kann und so ein friedliches Miteinander herrscht.

    Warscheinlich sind das die ewig gestrigen, die auf der Pro Chemnitz Kundgebung waren und hoffen, dass damit alles besser wird. Aber wenn ich mir die Bilder von dieser Demo anschaue, dann weiß ich ja welches Klientel dort rumspringt. Die, die jeden Monat schön ihre Sozialhilfe vom Staat beziehen.

  • 3
    8
    Hinterfragt
    26.08.2019

    @Blackadder; "...super Ersatz für das Stadtfest, welches zum Schluss eh nur noch ein Sauf- und Kirmesfest war,..."

    Mal wieder einfach nur heiße Luft Ihrerseits, denn:

    "...65 Händler standen in der Innenstadt verteilt, darunter 40 Schausteller. Viele von ihnen waren gebucht, bevor das Stadtfest 2019 abgesagt wurde. Die meisten kamen trotzdem und beteiligten sich am Bürgerfest...."

    W.z.b.w!

  • 5
    11
    Lesemuffel
    26.08.2019

    @Steph 58 Die Besucher des seinerzeitigen Weihnachtsmarktes in Berlin "waren auch guten Willens und wollten nur unter sich bleiben." Erinnern Sie sich?

  • 1
    7
    Hinterfragt
    26.08.2019

    @Pedaleur: "Sehen Sie..."
    Nö auf dem Minibild der Smartphone-FP-App sieht man das nicht ...

  • 4
    7
    Einspruch
    26.08.2019

    Es gab Feste, da mussten keine Sattelschlepper quer auf der Straße stehen.
    Und genau scheinen die Demonstranten in DD auszublenden.

  • 11
    4
    steph58
    26.08.2019

    #Interessierte# es musste gar nicht so viel in die Sicherheit investiert werden, da die Besucher des Festes guten Willens waren und einfach nur sich und unsere schöne Stadt feiern wollten.

  • 12
    9
    Blackadder
    26.08.2019

    @HORNCL: So wie das Bürgerfest gelaufen ist, würde ich sagen: super Ersatz für das Stadtfest, welches zum Schluss eh nur noch ein Sauf- und Kirmesfest war, ohne Bezug zur Stadt.

  • 9
    16
    Interessierte
    26.08.2019

    Und wie viele Sicherheitskräfte haben das alles abgesichert ?
    Bzw. , für dieses Bürgerfest hatte man wohl Geld für die Sicherheit ?

  • 8
    14
    HORNCL
    26.08.2019

    Traurig dass die Bürger das selbst machen müssen.Eindeudig falsches Signal von der Stadt Chemnitz, das Fest abzusagen. Aber pos. Nebeneffekt: Geld sparen.

  • 11
    5
    d0m1ng023
    26.08.2019

    Hätte ich nie gedacht, dass ich das mal sag... Dr. Motte rockt...

    Zum zweiten mal jetzt, hat er die Meute zum ausrasten gebracht. Beim Kosmos vor paar Wochen im Boiler Room war der Floor genauso am überkochen, wie am Freitag auf dem Hartmannplatz. Das letzte mal wo die Leute so gefeiert haben, war damals im Achtermai.

  • 14
    5
    Pedaleur
    26.08.2019

    @Hinterfragt: Sehen Sie denn auf dem Foto nicht, dass da Sperren sind? Es ist doch völlig klar, dass die Enten wieder aus dem Wasser geholt werden.

  • 4
    16
    Hinterfragt
    26.08.2019

    "...Die Enten wurden am Ziel wieder aus dem Wasser gefischt..."
    Gut so, hätte man aber ja auch mit erwähnen können ...

  • 16
    4
    steph58
    26.08.2019

    #thombo# was haben Sie denn erlebt? Bitte konkret werden...

  • 19
    2
    franzudo2013
    26.08.2019

    Die Enten wurden am Ziel wieder aus dem Wasser gefischt und werden nächstes Jahr wieder verwendet. Alles öko!

  • 15
    17
    Hinterfragt
    26.08.2019

    "...Erstmals organisierten Chemnitzer ihr eigenes Fest..."
    Und die OB schreibt sich den Erfolg dieses Festes selber zu ...

  • 7
    19
    Hinterfragt
    26.08.2019

    Wo werden diese Enten am Ende landen???
    Wie lange wird es wohl dauern, bis sich der Gummi zersetzt hat?
    Sind die Zersetzungsprodukte schädlich für Fische u.d.gl.?

  • 19
    16
    Blackadder
    26.08.2019

    @Thomboy: Darf ich wetten: sie waren doch nur gestern auf der PC Demo. Sie wollen doch gar nicht, dass Chemnitz so ist, wie Steph58 es schildert. Gerade PC und die AfD leben doch davon, wenn die Chemnitz nicht zusammen in der Stadt feiern und Spaß haben, sondern es wird Ihnen Angst gemacht und Horrorszenarien verbreitet, um möglichst viele Wähler zu bekommen.

  • 5
    23
    gelöschter Nutzer
    26.08.2019

    Steph58: waren sie auf einem anderen Fest als ich? Also ich hab da was hanz anderes erlebt.

  • 29
    5
    steph58
    26.08.2019

    Das war ein wahres Fest von Bürgern für Bürger. Ich war mehrmals in diesen Tagen unterwegs und habe ein ganz entspanntes Chemnitz erlebt, mit singenden und tanzenden Menschen. Deshalb ein ganz großes Lob den Organisatoren und vielen Helfern. Bürger von Chemnitz: Lasst uns diese Atmosphäre mit in unseren Alltag nehmen. Ein Lächeln und ein gutes Wort füreinander kostet nichts und macht unsere Stadt noch lebenswerter.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...