Teilnehmer schwimmen 24 Stunden

Breitensport-Aktion im Limbacher Limbomar

Regelmäßig hört man Klagen, dass Schwimmbäder unflexible Öffnungszeiten haben und potenzielle Gäste, die bereits in den frühen Morgenstunden ihre Bahnen ziehen wollen, meist vor verschlossenen Türen stehen. Das Limbomar in Limbach-Oberfrohna schafft in dieser Hinsicht Abhilfe, zumindest an einem Tag. Am Sonntag, 16. September, kann nämlich äußerst früh geschwommen werden - ab Mitternacht, um genau zu sein.

Anlass ist das 24-Stunden-Schwimmen, das vom Schwimmsport- und Tauchsportverein (STV) organisiert wird. Es beginnt bereits am Samstag um 10 Uhr und endet erst am Sonntag zur selben Zeit. Teilnehmen kann jeder Interessierte, der in der Lage ist, mindestens 100Meter am Stück zu schwimmen. Man kann als Einzelperson oder als Mitglied einer Staffel mitmachen. Das Startgeld beträgt einmalig 6Euro. Pausen, auch längere, sind natürlich erlaubt. Da es sich in diesem Jahr um die 20. Auflage der Veranstaltung handelt, hat der STV einige Überraschungen angekündigt.

Im vergangenen Jahr sprangen 320 Teilnehmer ins Wasser. Selbst nachts war viel los, wie Detlef Scholz vom STV berichtet. "Die Nacht hat sich zum Geheimtipp entwickelt. Wer seine Bahnen etwas schneller ziehen will, hat dann mehr Platz." (jop)

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.stv-lo.de. Das Limbomar bleibt wegen der Aufräumarbeiten nach dem 24-Stunden-Schwimmen für den Rest des Sonntags geschlossen.

0Kommentare Kommentar schreiben