Telekom verspricht schnelles Internet für die Innenstadt

Der Telefon-Konzern verlegt Leitungen und rüstet Verteilerschränke mit moderner Technik aus. Doch hohe Übertragungsgeschwindigkeiten bietet auch eine andere Firma in Burgstädt an.

1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    0
    JohannesMatthes
    26.08.2018

    Was bringt es, wenn jetzt die Telekom mit einem hohen Tiefbauaufwand mit der Verlegung eines Kupferkabels in der Burkersdorfer / Heiersdorfer Straße zu einer Strecke von 3 Km von dem Gasthof Goldner Löwe Burkersdorf bis nach Heiersdorf über 7 Brücken versucht Kupferkabel nach einer veralteten DSL- Technologie mit 100 MBit/Sek zu verlegen, wenn hierzu schon SAT Kabel GmbH vor 2 Jahren dazu mit einem hohen Aufwand betreffs zu einem schnelleren Internetzuganges mit 128 MBit/ Sek investiert hat.
    Es wäre besser, wenn die Telekom dieses Projekt sofort verwerfen würde, und das bereits vorhandene Glasfasernetz in den Endverteilerkästen so ertüchtigen würde, dass eine Weiterleitung mittels einer Fiberleitung zu den Wohngebäuden möglich wäre.
    Mit einem in dem Wohngebäude installierten Glasfasermodem in Verbindung mit einem Telekom Smart 2 Router sind Datenübertragungsmengen von 1000 MBit/Sek möglich. Ab 1. August 2018 lassen sich dazu auch Magneta Home Fiber Verträge bei der Telekom buchen.
    Darüber sollten die verantwortlichen Projektanten der Telekom einmal nachdenken.

    Diese Variante wäre bedeutend ökonomischer und sinnvoller, als die Burkersdorfer / Heiersdorfer Straße unter einer Vollsperrung aufzugraben, welche durch die Behörden sowieso nicht genehmigt werden dürfte, um hier mit einer veralteten DSL- Technologie Kupferkabel neu zu installieren.



    Johannes Matthes



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...