Tiefbau - Lichtenau lässt Leerrohre verlegen

Lichtenau.

Die Gemeinde Lichtenau will künftig verhindern, dass sanierte Straßen oder Fußwege schon nach kurzer Zeit wieder aufgerissen werden. Bei Straßen- und Brückenbaumaßnahmen sollen deshalb Leerrohrsysteme unter dem neuen Belag verlegt werden, entschieden die Gemeinderäte in ihrer jüngsten Sitzung. Mehrheitlich billigte das Gremium in der letzten Tagung in alter Zusammensetzung die zusätzlichen Kosten, die dadurch entstehen. Für den Ausbau der Straße Weg zum Sportplatz bewilligten die Räte eine Ergänzungsfinanzierung von rund 34.000 Euro. Weitere 55.000 Euro können in Maßnahmen fließen, die in diesem Jahr noch geplant sind. Dazu gehören laut Bürgermeister Andreas Graf (CDU) der Gehwegbau im Bereich einer Brücke an der S204 in Auerswalde und die Sanierung der Kirchgasse in Niederlichtenau. Wie er erklärte, kann so vermieden werden, dass für den leitungsgebundenen Breitbandausbau schon bald wieder die Bagger anrollen. Andernfalls müsse die Gemeinde Tiefbauarbeiten und Straßensperrungen dulden, sagte er. (tür)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...