Tötung von Daniel H.: Tatverdächtiger Syrer bleibt in Haft

Berlin/Chemnitz. Ein nach der Tötung von Daniel H. in Chemnitz verhafteter 23-jähriger Tatverdächtiger aus Syrien bleibt in Untersuchungshaft. "Der Haftbefehl gegen Alaa S. wurde aufrechterhalten", teilte dessen Anwalt Oliver Marson am Donnerstag mit. Das Oberlandesgericht Dresden (OLG) habe die Beschwerde gegen den Haftbefehl abgewiesen. Das OLG war zunächst nicht zu erreichen. Daniel H. starb am 26. August in Chemnitz durch mehrere Messerstiche, wenig später wurde Alaa S. zusammen mit einem Iraker als dringend tatverdächtig festgenommen. Der Iraker ist inzwischen wieder auf freiem Fuß, die Polizei fahndet jedoch seit Monaten erfolglos nach einem dritten Tatverdächtigen, der ebenfalls aus dem Irak stammt.

Bewertung des Artikels: Ø 4 Sterne bei 5 Bewertungen
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...