Umgestürzter Lkw: A72 bei Chemnitz wieder frei

Chemnitz.

Nach einem Lkw-Unfall auf der A72 Richtung Hof musste die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Chemnitz-Rottluff und Chemnitz-Süd am Mittwochfrüh voll gesperrt werden. Inzwischen ist die Sperrung aufgehoben. Ein umgestürzter Laster hatte alle drei Fahrspuren blockiert. Der Fahrer war schwer verletzt worden.

Laut Polizei geriet gegen 6 Uhr ein Lkw MAN mit Anhänger aus unbekannter Ursache nach rechts auf den Seitenstreifen und kollidierte mit der Betonleitwand. Dabei stieß der Anhänger noch mit einem Opel zusammen. Der Laster schleuderte zurück auf die Fahrbahn, kippte um und kam quer zur Fahrtrichtung zum Liegen. Der 60-jährige Lkw-Fahrer konnte sich laut Feuerwehr selbst befreien. Er kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 84.000 Euro.


Es bildete sich Stau. Ortskundige Autofahrer werden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren. Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Chemnitz-Rottluff von der Autobahn abgeleitet. Die Auffahrt in Richtung Hof ist
an dieser Anschlussstelle gesperrt. Wie lange die Autobahn gesperrt bleiben muss, war zunächst unklar. Die Feuerwehr war mit 10 Fahrzeugen und ca. 30 Einsatzkräften vor Ort. Helfer des Technischen
Hilfswerks versorgten im Stau stehende Autofahrer mit Wasser. (fp)

Bewertung des Artikels: Ø 3.5 Sterne bei 10 Bewertungen
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...