Unbekannte brechen bei Diamant ein

Wachschutz kann Diebstahl verhindern

Hartmannsdorf.

Dem Wachschutz des Fahrradwerkes Diamant im Gewerbegebiet Hartmannsdorf ist es zu verdanken, dass Diebe nach einem Einbruch in die Montagehalle wahrscheinlich ohne Beute die Fabrik verlassen haben. Bei einem Rundgang hatte der Mann am Montag gegen 3 Uhr festgestellt, dass an der Schönaicher Straße zwei Autos verlassen standen und neun Fahrräder sowie mehrere Laufräder am Zaun abholbereit aufgereiht waren.

Der Wachschutz informierte die Polizei. Beamte stellten bei ersten Ermittlungen fest, dass die Umzäunung des Firmengeländes aufgeschnitten war. Außerdem bemerkten die Polizisten, dass die Täter ein Fenster des Firmengebäudes aufgehebelt und das Diebesgut im Wert von mehreren zehntausend Euro zum Abtransport bereitgestellt hatten. "Offenbar wurden die Täter dabei vom Wachschutz gestört und flüchteten", sagte ein Polizeisprecher. Die Beamten setzten dann einen Fährtenspürhund ein, der eine Spur von etwa 200 Metern verfolgte. Auf einem Feld habe sich die Spur dann verloren, so der Sprecher. Ob dennoch etwas gestohlen wurde, sollen weitere Ermittlungen ergeben. Auch konnte die Polizei am Montag noch keine Angaben zur Höhe des Sachschadens machen. (bj)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...