Unbekannter lässt im Streit Hunde los

Zwei Pitbulls haben einen 21-Jährigen verletzt. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen.

Am Freitag ist es im Chemnitzer Zentrum zu einem Streit zwischen zwei Männern gekommen. Einer der beiden ließ dabei seine beiden Hunde auf den anderen los. Laut Polizei ereignete sich der Vorfall gegen 12.20 Uhr im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses an der Mühlenstraße.

Zunächst sei es zwischen einem 21-Jährigen und einem Unbekannten zu einer verbalen Außeinandersetzung gekommen. Der Unbekannte soll dann plötzlich seine beiden Hunde auf den 21-Jährigen losgelassen haben. Bei den Tieren habe es sich um einen weißen und einen braunen Pitbull gehandelt. Die Hunde gingen auf den Mann los und verletzten diesen so schwer, dass er später im Krankenhaus behandelt werden musste.

Als Zeugen auf das Geschehen aufmerksam wurden, flüchtete der Unbekannte mit seinen beiden Hunden in Richtung Brühl. Die Polizei ermittelt jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht im Zusammenhang mit dem Angriff nach Zeugen. Der Hundeführer soll etwa 1,85 Meter groß und zwischen 25 und 35 Jahre alt sein. Er habe dunkle Haut und als Frisur einen schwarzen Afro. Zum Tatzeitpunkt trug er laut Polizei eine kurze, dunkle Hose sowie ein graues T-Shirt.

Wer Angaben zu dem Hundehalter oder zum Tathergang machen kann, soll sich beim Polizeirevier Chemnitz-Nordost unter 0371 387-102 telefonisch melden. (luka)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.