Unfall mit Fahrerflucht - Bewährungsstrafe für Angeklagte

Das Amtsgericht Chemnitz hat eine 60-jährige Chemnitzerin der fahrlässigen Tötung und Fahrerflucht für schuldig befunden. Sie wurde nach Angaben einer Sprecherin zu neun Monaten Haft verurteilt, die zu drei Jahren auf Bewährung ausgesetzt wurden. Außerdem muss sie eine Geldauflage in Höhe von 3000 Euro an die Eltern des Opfers zahlen und ihren Führerschein für die kommenden vier Jahre abgeben. Die Frau hat nach Auffassung des Gerichts am 19. Dezember 2018 mit ihrem Auto auf der Georgstraße eine Fußgängerin erfasst, die in der Mitte der Fahrbahn stand. Das 20-jährige Opfer wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert, von einem anderen Auto überrollt und starb noch vor Ort an seinen Verletzungen. Die Verursacherin war vom Unfallort geflohen. Sie konnte mit Hilfe von Bildern einer Überwachungskamera ausfindig gemacht werden. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. (lumm)

4Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    2
    cn3boj00
    29.10.2019

    Neben vier Jahren ohne Führerschein und 3000 Euro hätte man folgendes anordnen müssen: Einziehung des Fahrzeugs zugunsten der öffentlichen Hand und 300000 Euro Schmerzensgeld an die Hinterbliebenen.
    Aber neulich hat man in Hessen einen, der mit 3 Promille nach einem Weinfest jemanden zu Tote gefahren hat, frei gesprochen.
    Hat alles eine enorm erzieherische und abschreckende Wirkung, danke liebe Justitia.

  • 2
    2
    Hinterfragt
    29.10.2019

    @kartracer, der Kommentar war nicht direkt dem Artikel geschuldet, eher mehr dem sinnlose Sperren.
    Aber so wie Sie das sehen passt er auch ...

  • 2
    1
    kartracer
    29.10.2019

    @Hinterfragt, stimmt so in diesem Fall nicht, der liegt eher dort, wo man die schwarzen Roben trägt. Richter Schleif hat nicht so Unrecht!

  • 2
    3
    Hinterfragt
    29.10.2019

    Nun, es zeigt sich immer wieder, der Fachkräftemangel macht auch vor FP nicht halt ...



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...