Veranstalter: Wachleute der Messe hätten reagiert

Während des Supercross am Samstag ist in vier abgestellte Autos eingebrochen worden. Ein anderer Parkplatz wäre vermutlich sicherer gewesen.

Großveranstaltungen wie der Supercross am vergangenen Wochenende locken nicht nur tausende Besucher in die Messe, sondern offensichtlich auch Kriminelle an. Denn wie die Polizei am Sonntag mitgeteilt hatte, wurden während des Motorsport-Events am Samstag zwischen 15 und 21.25 Uhr an vier Autos, die an der Jaenickestraße abgestellt waren, jeweils eine Seitenscheibe eingeschlagen und unter anderem eine Handtasche, ein Rucksack, ein Motorradhelm und Spielzeug aus dem Fahrzeuginneren gestohlen.

Ortskundige wissen, dass die großen Messeparkplätze zu beiden Seiten der Jaenickestraße bei Veranstaltungen wie dem Supercross nur kostenpflichtig genutzt werden dürfen. Im Gegenzug für die Parkgebühr, die am Samstag vier Euro betrug, verspricht die städtische Veranstaltungsgesellschaft C3 als Betreiber der Messehallen auch die Bewachung der abgestellten Fahrzeuge. Wie kann es sein, dass dort trotzdem in Autos eingebrochen wird?, fragten Leser der darüber am gestrigen Montag in der "Freien Presse" veröffentlichten Meldung. Das Splittern von Autoscheiben hätte doch auch in einiger Entfernung zu hören gewesen sein müssen, so die Vermutung.

Eine Nachfrage bei Polizei und Veranstaltungsgesellschaft ergab jedoch, dass die betroffenen Pkw - drei Fahrzeuge der Marke VW und ein Opel - nicht wie zunächst angenommen auf einem der gebührenpflichtigen Messeparkplätze, sondern in der Nähe der Kreuzung Jaenickestraße/Zwickauer Straße/Guerickestraße abgestellt waren. Auf einem der Messeparkplätze wären die Einbrüche nicht unbemerkt geblieben, versichert André Rehn, Vertriebsleiter für Messen und Kongresse bei C3. "Unsere Wachleute hätten reagiert", sagt er. Andernfalls würde die Haftpflichtversicherung des Veranstalters für Schäden aufkommen.

Die Polizei, die wegen besonders schweren Diebstahls ermittelt, warnt erneut davor, Wertgegenstände sichtbar in abgestellten Autos liegen zu lassen. Denn das motiviere potenzielle Täter zu Einbrüchen, die nur wenige Sekunden dauerten.

3Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 6
    8
    gelöschter Nutzer
    03.12.2019

    Parkgebühren sparen ist schön und gut, aber warum müssen die Parkgebühren gleich einen Wucherpreis von 10 Euro haben?

  • 7
    8
    osgar
    03.12.2019

    Geiz ist geil!

  • 12
    9
    Pixelghost
    03.12.2019

    Man will Parkgebühren sparen und stellt seine Karre deshalb in die Pampa. Jetzt ist der Verlust höher als die paar Kröten, die das Parken gekostet hätte.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...