Verein bietet Ausbildung zum Hospizhelfer

Wochenendkurse für Schulung zum ehrenamtlichen Begleiter für Schwerstkranke und Sterbende

Limbach-Oberfrohna.

Der Freie Hospizverein Erzgebirgsvorland bildet ab Ende Februar wieder ehrenamtliche Hospizhelfer in Glauchau aus. Der Verein sucht dafür Menschen, die bereit sind, Schwerstkranke und Sterbende sowie deren Angehörige ein Stück auf ihrem Weg zu begleiten und zu umsorgen. Das nötige Wissen für diese ehrenamtliche Tätigkeit können Interessenten in einem Befähigungskurs erwerben. Dieser beginnt am 28. Februar in der Sozialstation Glauchau, Ulmenstraße 4. Los geht es mit einem Grundkurs an zwei Wochenenden (jeweils freitags 16.30 bis 20Uhr, samstags 9bis 18 Uhr sowie sonntags 9 bis 12Uhr). Dann folgen im Mai vier Themenabende (18 bis 21 Uhr) in Limbach-Oberfrohna, Praktika und ein Aufbaukurs (jeweils ein Wochenende im Juni und September) in Glauchau. Die Ausbildungszeit umfasst etwa 100 Unterrichtseinheiten, informiert Simone Schulz vom Hospizverein mit Sitz in Lichtenstein. Dabei würden Kenntnisse für die Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen vermittelt. Die Ausbildung wird von den Krankenkassen unterstützt. Die Gebühr beträgt 100 Euro. (vim)

Die Ausbildung zum ehrenamtlichen Hospizpfleger beginnt am 28. Februar um 16.30Uhr in der Sozialstation Glauchau, Ulmenstraße 4. Weitere Informationen gibt Simone Schulz unter Ruf 03763 429293 oder 0160 97527644.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...