Verkehr, Kultur, Innenstadt: Was die Chemnitzer OB-Bewerber vorhaben

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Beim Wahlforum der "Freien Presse" trafen am Mittwochabend im Luxor die sechs aussichtsreichsten Kandidaten aufeinander. Kontroversen gab es vor allem zu zwei Themen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 9
    3
    cn3boj00
    10.09.2020

    Ansonsten hoffe ich, dass man hier eine Person wählt und keine Partei. Wenn ich allerdings bedenke, dass mindestens ein Drittel aller Wahlberechtigten keinen oder kaum einen der Kandidaten kennt habe ich da so meine Bedenken.

  • 5
    2
    acals
    10.09.2020

    Danke @cn3boj00 für Ihren klaren Befund - ich hatte leider keine Zeit zu verfolgen.

  • 10
    5
    cn3boj00
    10.09.2020

    Was ich gelernt habe: ein Krämer bleibt immer Krämer, er kann nicht Oberbürgermeister. Dazu gehören auch ein paar Visionen.