Verkehrsdelikte - Gericht verurteilt Lastwagenfahrer

Limbach-Oberfrohna.

Mit einem Sattelzug, aber ohne Fahrerlaubnis für Deutschland ist am Donnerstagvormittag ein Tscheche in Limbach-Oberfrohna unterwegs gewesen. Er hatte seinem Arbeitgeber, einem hiesigen Transportunternehmer, seinen tschechischen Führerschein vorgelegt. Verschwiegen hatte er jedoch, dass ihm die Fahrerlaubnis für das Bundesgebiet wegen in Deutschland begangener Verkehrsdelikte entzogen worden war. Nach einer Polizeikontrolle wurde wegen der eindeutigen Beweislage sofort ein beschleunigtes Verfahren durchgeführt, wie die Staatsanwaltschaft Zwickau mitteilt. Schon am Nachmittag wurde der 50-Jährige zu einer Geldstrafe in Höhe von 2925 Euro (45 Tagessätzen zu 65 Euro) verurteilt. Außerdem darf der Tscheche ein Jahr lang keine Fahrerlaubnis für Deutschland beantragen. Das Urteil ist rechtskräftig. (fp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...