Verleih von E-Scootern geplant

Stadt: Zwei Firmen wollen 450 Fahrzeuge anbieten

Voraussichtlich ab kommendem Jahr können die Chemnitzer und Besucher für ihre Wege Elektro-Tretroller in der Stadt ausleihen. Dem Rathaus liegen nach Angaben von Tiefbauamtsleiter Bernd Gregorzyk Interessenbekundungen von zwei Firmen vor, die die sogenannten E-Scooter verleihen wolle. Das eine Unternehmen wollen 150, das andere 300 dieser Fahrzeuge anbieten, so Gregorzyk.

Bei E-Scootern handelt es sich um Roller, die nicht nur durch Treten, sondern vor allem durch einen Elektromotor angetrieben werden. Sie erreichen dadurch höhere Geschwindigkeiten von bis zu 20 Kilometer pro Stunde. Ein Führerschein ist nicht nötig, Fahrer müssen aber mindestens 14 Jahre alt sein. Gefahren werden dürfen E-Scooter nur auf Radwegen/-streifen oder auf der Straße; auf Fußwegen sind sie verboten.

Die Stadt schaue sich nun die Bekundungen der Verleih-Firmen an, sagte Gregorzyk. "Wir können es nicht verbieten, wollen es aber in geregelte Bahnen bringen", ergänzte der Tiefbauamtsleiter und nannte die Ausweisung von Abstellflächen sowie Lademöglichkeiten als Beispiele. Hintergrund: In mehreren deutschen Städten hatte es seit der Zulassung 2019 Probleme mit den Rollern gegeben, unter anderem, weil sie wild auf den Gehwegen abgestellt wurden. (lumm)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.