Vier Millionen Euro in Schulen geflossen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Annaberg-Buchholz.

Der Landkreis hat 2021 mehr als vier Millionen Euro für Lehr- und Lernmittel in Bildungseinrichtungen in seiner Trägerschaft aufgewendet. Dabei handelt es sich um neun Gymnasien, ein Erzgebirgskolleg, drei Berufliche Schulzentren (BSZ) und zehn Förderschulen. Den größten Posten bildeten dabei laut Pressesprecher Stefan Pechfelder die Aufwendungen für die Neuausstattung beziehungsweise Erneuerung von Fachunterrichtsräumen und Ausbildungsbereichen. In diesem Jahr sollen weitere Maßnahmen aus dem Digitalpakt Schule begonnen beziehungsweise fortgeführt werden. So ist die Umsetzung verschiedener Projekte an insgesamt 15 Schulstandorten vorgesehen, während für weitere Maßnahmen an den 11 übrigen Einrichtungen in Trägerschaft des Landkreises die entsprechenden Vorplanungen beginnen sollen. Für Lehr- und Lernmittel stehen 2022 3,8 Millionen Euro bereit. (bz)

Das könnte Sie auch interessieren

Neu auf freiepresse.de