Vier Unbekannte schlagen Paar zusammen

Chemnitz.

Vier Unbekannte haben in der Nacht zu Samstag eine 25-Jährige und einen 24-Jährigen auf der Markersdorfer Straße im Chemnitzer Stadtteil Markersdorf verletzt. Wie die Polizei mitteilte, lief das Pärchen in der Nacht an der Markersdorfer Straße entlang. An einer Bushaltestelle blieb das Pärchen vor einem NPD-Wahlplakat stehen und sprach darüber, was eine unbekannte Frau auf der anderen Straßenseite mitbekam. Es kam zu einer Auseinandersetzung, in dessen Folge die Frau mit drei weiteren unbekannten Männern, welche aus einem dortigen Grundstück gelaufen gekommen waren, auf das Pärchen losging. Die Täter schlugen und traten auf die 25-Jährige und den 24-Jährigen ein. Anschließend flüchtete das Quartett in einem roten Pkw vom Tatort. Zur Fluchtrichtung ist nichts bekannt.

Die Geschädigten erlitten leichte Verletzungen. Drei der vier Täter konnte das Paar beschreiben. Die unbekannte Frau ist etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß. Sie ist zwischen 28 und 35 Jahre alt. Sie ist schlank und hat schulterlange, dunkelrote bzw. braune Haare. Zum Tatzeitpunkt trug sie eine rot-weiße Trainingsjacke sowie eine hellblaue Jeans. Einer der handelnden Männer ist etwa 1,65 bis 1,70 Meter groß und ungefähr 35 Jahre alt. Er hat Glatze, ist von muskulöser Gestalt und trug einen Dreitagebart. Bekleidet war er mit einem schwarz-grauen T-Shirt und einer blauen Jeans. Ein weiterer Täter ist etwa 1,80 Meter groß und zirka 30 bis 35 Jahre alt. Er ist schlank und hat braune, kurze Haare. Er trug eine schwarze Jacke und eine blaue Jeans. Zum dritten unbekannten Mann liegt keine Personenbeschreibung vor.


Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und prüft zugleich eine politische Motivation der Täter. Zudem werden Zeugen gesucht, die sachdienliche Hinweise zu den Tätern, dem roten Pkw und/oder den Geschehnissen in der Markersdorfer Straße geben können. Hinweisgeber werden gebeten, sich telefonisch mit dem Polizeirevier Chemnitz-Südwest unter 0371/ 52630 in Verbindung zu setzen. (fp)

Bewertung des Artikels: Ø 3 Sterne bei 1 Bewertung
19Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    3
    07.06.2019

    @Distelblüte: Ja, dem kann ich nur voll und ganz zustimmen. In dem Punkt sind wir uns wohl voll und ganz einig. Nur bei mir sind die Kälber andere und die Schlächter andere als bei ihnen. Sie sehen, gleiche sichtweise, andere Perspektive.

  • 3
    4
    Distelblüte
    07.06.2019

    @thomboy: Nur die dümmsten Kälber wählen ihren Schlachter selber. - Schon mal gehört?

  • 3
    5
    06.06.2019

    Ja, wolfgang Petry. Darum AfD wählen sonst passiert was sie geschrieben haben.

  • 5
    5
    WolfgangPetry
    06.06.2019

    Kleiner Vorgeschmack auf das was uns erwartet wenn die Landtagswahl ähnlich ausgeht wie die Kommunalwahl. Wählt Extremisten, wählt Chaos, wählt eure Freiheit und euren Arbeitsplatz ab. Wollt ihr das?

  • 2
    7
    Hinterfragt
    04.06.2019

    "...wie unterschiedlich Sie verschiedene Freie Presse Artikel kommentien-siehe:Artikel mit dem Rechtsrockladen...."
    @DTRFC2005, ganz einfach: Unterschiedliche Themen - unterschiedliche Kommentare.
    Ich sehe da auch keinerlei Zusammenhang.

  • 3
    6
    Hinterfragt
    04.06.2019

    @DTRFC2005; "...Warten Sie doch bitte die Ermittlungen ab...."
    Sie können lesen?

    Ich schrieb:
    "Also lassen wir zu aller erst mal die Ermittler ihre Arbeit tun!

    Und herumgedeutet und vermutet haben Sie!
    Mit meiner Antwort wollte ich einfach aufzeigen, dass es in alle Richtungen offen ist.

    im Übrigen ist dies ein offenes Forum, da kann jeder zu jedem schreiben.

  • 4
    7
    04.06.2019

    @Blackadder: Wo bleibt denn ihr Kommentar zum Artikel: jumge Männer mit Gürteln und Stöcken verprügelt?

  • 5
    6
    04.06.2019

    Nein, Blackadder. Im gegensatz zu ihnen kenne ich das Schulungszentrum nicht. Die Personen können sich ja auch positiv über das Plakat unterhalten haben.Vielleicht hätte die Unterhaltung auch gar nichts mit dem Überfall zu tun und es war ein Raubüberfall? Es ist vieles möglich. Wir wollen doch nicht "vorverurteilen", Blackadder?

  • 6
    6
    DTRFC2005
    04.06.2019

    , @Hinterfragt:Es ist doch hochinteressant wie unterschiedlich Sie verschiedene Freie Presse Artikel kommentien-siehe:Artikel mit dem Rechtsrockladen. Warten Sie doch bitte die Ermittlungen ab. Oder dürfen nur Sie Vermutungen anstellen. Im übrigen habe ich Fragen an Thomboy gestellt, nicht mehr und nicht weniger, wenn Sie da etwas hineindeuten, ist das Ihr Problem.

  • 5
    6
    Blackadder
    04.06.2019

    @Thomboy: Echt? Sie kennen das Schulungszentrum dort nicht?

  • 5
    5
    Hinterfragt
    04.06.2019

    "...Nun die Opfer haben sich vor einem NPD Plakat über selbiges unterhalten, was eine Frau sah und darauf hin mit dem Paar aneinander geriet und sich Verstärkung von drei Männern holte..."

    Aha, @DTRFC2005; Sie wissen, was da gesprochen wurde (Pro oder Kontra)?
    Bei Pro wäre da eine ganz andere Konstellation möglich.

    Also lassen wir zu aller erst mal die Ermittler ihre Arbeit tun!

  • 5
    4
    DTRFC2005
    04.06.2019

    @Thomboy:Nun die Opfer haben sich vor einem NPD Plakat über selbiges unterhalten, was eine Frau sah und darauf hin mit dem Paar aneinander geriet und sich Verstärkung von drei Männern holte, welche sich sehr brutal gaben. Worüber wurde wohl gestritten. Was vermuten Sie. Das auf der Markersdorferstrasse ein Schulungszentrum verortet ist, ist den Anwohnern dort sehr bekannt.

  • 5
    6
    03.06.2019

    @Blackadder: in dem Artikel steht weder was von NPD noch von Schulungszentrum. Eine Erfindung von ihnen.

  • 6
    7
    DTRFC2005
    03.06.2019

    @Blackadder: Ich vermute Thomboys Rote Dauemgeber, denken auch, er oder sie hat den Artikel nicht richtig geleseN ODER verstanden was darin steht.

  • 12
    8
    Blackadder
    03.06.2019

    @Thomboy: Wo schrieb ich das? ich habe nur die Umstände widergegeben.

  • 7
    10
    03.06.2019

    @Blackadder: ach, die kennen die Unbekannten?

  • 12
    11
    Blackadder
    03.06.2019

    Tja Thomboy: wer sich gegenüber eines Hauses, in dem ein NPD Schulungszentrum untergebracht ist und das einem stadtbekannten Neonazi gehört, abfällig über Nazis äußert, der lebt in dieser Stadt gefährlich, das haben Sie gut erkannt.

  • 12
    21
    02.06.2019

    Und das im sooo sicheren Chemnitz? Alles nur "Panikmache" bzw. "gefühlt"?

  • 27
    8
    DTRFC2005
    02.06.2019

    Bleibt zu hoffen, das die Leute langsam wach werden.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...