Volksantrag - Bündnis plädiert für gemeinsames Lernen

Das Bündnis für ein längeres gemeinsames Lernen von Kindern hat nach eigenen Angaben bisher mehr als 4000 Unterschriften allein in Chemnitz gesammelt. Mit der sachsenweiten Initiative soll die sogenannte Gemeinschaftsschule als gleichberechtigte Schulart eingeführt werden, bei der Kinder von der ersten bis zur zwölften Klasse an einer Schule gemeinsam lernen können. Seit 1990 erfolgt in Sachsen in der Regel nach Beendigung der Grundschule der Wechsel an die Oberschule oder aufs Gymnasium wechseln. Das Bündnis sammelt Unterschriften für einen eigenen Gesetzentwurf, der im Landtag behandelt werden soll. Mehr als die Hälfte der benötigten Unterschriften sei bisher sachsenweit zusammengekommen. Benötigt werden sachsenweit 40.000 Unterschriften. (su)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...