Von Billiganbieter zu Grundversorgung: Chemnitzer muss für Gas plötzlich das zweieinhalbfache zahlen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

In der Gaskrise haben Energieversorger zuletzt hundertausenden Kunden gekündigt. Betroffene werden trotzdem beliefert, müssen mitunter aber nun zweieinhalbmal so viel bezahlen wie zuvor, wie ein Fall aus Chemnitz zeigt.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren