Vorläufiger Verzicht auf LED-Licht an Straßen

Mühlauer Gemeinderat verschiebt Investition wegen fehlenden Geldes

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

1111 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    1
    klapa
    29.07.2020

    Was zu beweisen war, Zeitungss.

  • 2
    1
    Zeitungss
    29.07.2020

    @klapa: Mag sein, die angedachte Kostenrechnungen von fnor enthält keinerlei Reparaturen durch Ausfälle. Es sind heute nun einmal enorme Kosten in solchen Fällen, was im Hochglanzprosekt nicht steht. Dauerhaft lebend sind die Dinger nun einmal auch nicht, wie in den Kommentaren hier zu lesen war. Nebenbei, mein gesamtes Haus ist auf LED umgerüstet, Anschaffung, Ersatz usw. weisen bisher keinen Nutzen fürs Geldbörsel aus, Gründe wurden genannt und der Taschenrechner ist mir auch nicht fremd.

  • 1
    4
    mops0106
    28.07.2020

    @Erz: Um genau diese Designer-Leuchten ging es ja in meinem Kommentar. Die sehen aber meiner Meinung nach am besten/ edelsten aus, wenn man wie wir modern eingerichtet ist. Und da gibt es eine Riesenauswahl. Aber es gibt nur ganz wenige, wo man die Leuchtmittel selbst tauschen kann. Ich habe welche gefunden, aber es war schwierig.

    @Zeitungss: Ich habe mich kommentarmäßig noch nie dahingehend geäußert, dass ich die neuen Leuchtmittel positiv sehe. Meiner Meinung nach (schon immer) wurden die Glühlampen nur abgeschafft, weil sie zu lange hielten und zu billig waren.

  • 3
    3
    klapa
    28.07.2020

    Zeitungss, könnte es daan liegen, dass die Kommentatoren andere, der Realität Näherstehende, sind?

  • 2
    5
    Zeitungss
    28.07.2020

    ich wundere mich über diese Einsichten, war ich doch immer der Teufel, als ich genau das in den den Ring warf. Erfreulich ist, man lernt dazu, wenn auch unter Schmerzen.

  • 5
    0
    Erz65
    28.07.2020

    Meine Erfahrung mit LED-Lampen sind fast durchweg positiv, das einzige was ich bemängeln muss sin diese DESIGNER-Lampen mit fest verbauten LED-Leuchtmittel, ich habe alle meine Lampen mit LED-Lampen (mit Normalfassungen) bestückt.
    Einmal habe ich im Wohnzimmer und im Bad die LED-Lampen gegen neue getauscht, weil sie mir zu dunkel waren und die neuen beim Discounter SMD-LED's (E14 / E27) bedeutend heller sind. Natürlich haben LED's auch nicht das ewige Leben, aber über Zwei Jahre haben sie bei mir alle gehalten.
    Ich hatte einmal nicht genau hingeschaut beim kauf und habe eine Leuchte mit intigrierten LED-Panel gekauft und nach einen halben Jahr ging es los mit teilweisen Ausfall von LED's, also Finger weg von solchen LED-Panel-Leuchten.

  • 7
    3
    mops0106
    28.07.2020

    Klapa, in diesem Punkt waren wir damals weiter, auch wenn wir es zwangsläufig waren/ sein mussten wegen knapper Ressourcen.
    Heute wird nur noch propagiert, was richtig Geld bringt, egal, ob es wirklich zielführend/ wahr ist. Das sieht man ja an diesem gepushten Wahnsinn, den angeblich menschengemachten Klimawandel bekämpfen zu wollen, bei der Destabilisierung unserer Energieversorgung...

  • 10
    5
    klapa
    28.07.2020

    Sollbruchstelle muss sein, mops. Alles Andere ist für den Umsatz überhaupt nicht förderlich.

    Für die Umwelt natürlich auch nicht, aber daran zu rühren, grenzt an Hochverrat, weil an Profitminimmierung. Das darf nicht sein.

    Dafür lässt sich glänzend über den Umweltschutz durch Einsparung von Ressourcen fabulieren.

    Manchmal denke ich, mindestens auf diesem Gebiet waren wir vor '89 schon ein bisschen weiter.

  • 11
    4
    mops0106
    28.07.2020

    Zur so oft gepriesenen Lebenserwartung der LED:
    Wir hatten uns mehrere teure Leuchten eines bekannten Herstellers gekauft. Die Leuchtmittel sind wie so oft heute nur vom Hersteller zu tauschen gewesen. (Bei manchen Leuchten geht es ja auch gar nicht.) Nach 1,5 Jahren war die erste Leuchte defekt. Viel Ärger, Schreiberei, Telefoniererei über den Händler, hin und her Fahren, wochenlanges Warten. Nach einem Jahr wieder Ausfall. Die zweite Leuchte ist nach 2,5 Jahren defekt gewesen. Also zweimal ein sehr teurer Totalausfall.
    Als wir umgezogen sind, habe ich stundenlang im Netz gesucht, um schöne moderne Leuchten zu finden, in denen man die Leuchtmittel selbst tauschen kann.
    Im Bekanntenkreis haben mehrere Leute ähnliche Erfahrungen gemacht. Die Glühlampen früher mögen mehr Energie verbraucht haben. Sie haben aber lange gehalten und waren preisgünstig.

  • 11
    5
    Zeitungss
    28.07.2020

    @fnor: Lebenserwartung und mögliche Reparaturkosten werden in den Hochglanzprosekten nicht erwähnt, diese zwei Punkte mit eingerechnet, sieht die Endabrechnung ganz anders aus. Der Punkt zum "aufwiegen" rückt oft in weite Ferne. Nur mal so als Denkanstoß, Taschenrechner gehören heute zur Grundausstattung der Bürger, diese immer richtig einzusetzen, ist eine andere Sache.

  • 8
    6
    fnor
    28.07.2020

    Mit LED-Beleuchtung kann man die Stromkosten senken und Geld sparen. Ggf. hätte man mal ausrechnen solllen, wann die Ersparnis die Investition aufwiegt. Danach macht die Gemeinde Plus.