VW-Mitarbeiter setzen Zeichen gegen Rassismus

VW-Mitarbeiter setzen Zeichen gegen Rassismus
VW-Mitarbeiter setzen Zeichen gegen Rassismus
VW-Mitarbeiter setzen Zeichen gegen Rassismus

Gegen Extremismus, Gewalt und Rassismus haben am Freitagvormittag rund 500 Mitarbeiter des VW-Motorenwerks in Chemnitz ein Zeichen gesetzt. Zur kurzfristig von Betriebsrat und der Werkleitung organisierten Veranstaltung in der Werkhalle war fast die gesamte Früh- und Normalschicht gekommen. Zu den Rednern gehörten unter anderem Bernd Osterloh, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrates, sowie Gunnar Kilian vom VW-Personalvorstand in Wolfsburg.

René Uthoff,  Betriebsratsvorsitzender Motorenwerk Chemnitz, sagte: "Wir, die Kolleginnen und Kollegen von Volkswagen hier in Chemnitz, stehen für Menschlichkeit und Solidarität. Wir zeigen mit unserer heutigen Informationsveranstaltung  dass wir mehr sind und dass wir handeln. Wir stehen für ein weltoffenes und tolerantes Chemnitz." (slo)

0Kommentare Kommentar schreiben