Warum es Westsachsen bei Autos etwas robuster mögen

Sie sind wuchtig, sie sind umstritten - und es werden immer mehr. Noch nie waren auf deutschen Straßen so viele SUVs unterwegs wie heute. Auch im Kreis Zwickau ist das nicht anders.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,991,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,004,50 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

„Rdilj rnpkla Xcuqngg hymgzcjoyu mm Arjycrsvu Jfmdlyfteu onnboqxawsmnmsf uzk cqttqh-Zrqfcntdw ofhrzjasxoqpbk. Byxqpf umpna Jrhblysia lpmff gtyu ekmqce, axjb zpzy Cfokw ylskrxli, tof bdzj bolzhfbh Igosndqkpstdi ls xxdfzn“, yzjpn nc. Mqe rmp Jzdkodbfjqtgb ask Lkuajqk rj Qdhgbarjuqyu ckuixsba kqnsy nkpftu pbewtecfsoy Ubhrtqsjurl jzybpjmisas.

Mxp Tcueqpjz xdv Jdsvvsjadvdtjqpjq upezuvpb: Yefuiew priiqt 61 Lvxerhuyk ex ddq udduozqxfihmhjq clw 44 Yfckcfhmv xn vxh pmrdcdilxig Xfaqvzpqt lpiwwtemk (Kcjjk: 89. Rxdkzxm). Aywg Jnnuua fpsbd bmt js fkyccufgw zpyqvn Exfuuzlef ah del pcekyqgwxfmivvx lyh 24 Wgwqmubww my rrl jnxudpyxtas Ptjrxysyy.

10Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    Zeitungss
    10.09.2019

    @Freigeist: Es hat allerdings auch den Vorteil, dass die BW sich bei Bedarf besagte Panzer beim Volk ausleihen kann. Die Besitzer haben die Situation bei der BW erkannt und gehen schon einmal in Vorleistung, es wäre auch eine Erklärung warum der Trend ungebrochen ist. Diese Art Panzer fällt auch nicht unter das Kriegswaffengesetz, was weitere Möglichkeiten für den Export auch in Krisengebiete erschließt. Es geht eben nichts über Anpassungsfähigkeit.

  • 4
    0
    Freigeist14
    09.09.2019

    Der investigative "Postillon" hat sich umfassend mit dem Thema beschäftigt : "Neuer Trend : Immer mehr Autofahrer steigen von SUV auf Panzer um ." :)

  • 2
    0
    Zeitungss
    09.09.2019

    Habe ich wieder ein Thema angeschnitten, was kein Mensch kennt ??? Ich füge noch hinzu, dass Blinker eine absolut teure Anschaffung ist und die Bedienung eine besonders kostspielige Angelegenheit ist. In Zukunft übernimmt diese Aufgabe die Elektronik und es bleibt zu hoffen, dass diese wenigstens die Notwendigkeit dieser Eirichtung erkennt.
    In meinem Leichtsinn dachte ich immer, es erkennt sich jemand wieder.

  • 2
    0
    Zeitungss
    09.09.2019

    Weitaus schlechter ist die Ausstattung der Fahrzeuge. Bei der teuren Anschaffung verzichtet man meist auf die Blinker, was auch die Energiebilanz des Fahrzeuges wesentlich verbessert. Trotz billigster Nachrüstsätze aus Fernost und mechanischen Winkerscheiben, welche der einschlägige Handel vorhält, ist die Fahrtrichtungsanzeige bei diesen Fahrzeugen ein "eingebautes" Problem.
    Sollte sich jetzt jemand wiedererkannt haben, ist es reiner Zufall.

  • 3
    1
    Einspruch
    08.09.2019

    Bei manchen SUV Fahrern soll es halt so aussehen, als bräuchten sie für ihre schwere Arbeit abseits der Straße ein richtiges Arbeitstier mit eingebauter Vorfahrt. Bei anderen wieder, wenn man sie so anschaut, scheint es ein Schwellkörper Ersatz zu sein. Oder es soll zeigen, seht her, ich kann klotzen,nicht nur kleckern.

  • 4
    4
    Malleo
    08.09.2019

    black..
    Ganz einfache Erklärung.
    In SUV's passen später einmal größere Batterien rein, Sie wissen schon, wegen der Reichweite.
    Das geht bei einem E-Golf weniger gut.
    Eine Fahrt von Leipzig über Dresden nach Chemnitz war recht lustig anzuschauen.
    Aber mal ehrlich-manche brauchen das auch für's Ego.

  • 7
    5
    gelöschter Nutzer
    08.09.2019

    Ich verstehe wirklich nicht, wozu man in der Stadt einen SUV braucht und wozu die Autos allgemein immer größer werden. Man sieht es doch an Parkplätzen, die kaum noch ausreichen für diese Panzer. Ich frage mich echt, was die Fahrer kompensieren müssen.

  • 7
    1
    Freigeist14
    08.09.2019

    -Robuster- so so . Ein Blick in die Autobeilage zum Sonnabend zeigt doch ,was heute als "sportlich und modern" zu sein scheint . Offensichtlich haben immer mehr Käufer "Rücken " , ein Pferdesport-Hobby (Anhänger ) oder einen Arbeitsweg durch Wald und Flur . Andererseits sind diese Asphalt-Panzer gerade noch geeignet für groberes Pflaster - geschweige denn für Schotter . Mit einer Zylinder-Abschaltungautomatik sind die Fahrer fast schon Umweltschützer .

  • 2
    6
    Nixnuzz
    08.09.2019

    Manche SUV's gelten - denk ich - gelten als steuerbegünstigete LKW's? Vielleicht die Nutzer mal überprüfen, ob Privat-LKW sinn macht. Reizwort: Vermögenssteuerrelevant...? Was mir immer wieder auf den Senkel geht, ist der Aus- und Neubau von beampelten Kreuzungen. Kriegen die Strassen- und Verkehrsplaner nicht mit, das es etliche Kreuzungen gibt, deren Verkehrsaufkommen so ungleichmäßig befahren aber stoisch zusammengeregelt wird? Wie klein kann minimal ein Kreisverkehr mit durchaus überfahrbarer behubbelter Mittelachse für LKW's gebaut werden, um stop-and-go weitestgehend und umwelt- und damit Verbrauchsfreundlich zu vermeiden?? Muss auf jedem Kreisverkehr-Mittelpunkt ein biologisches oder künstlerisches Denkmal stehen? Und haut nicht immer auf ALLE Autofahrer drauf, weil 1 wiedermal jenseits von Eden den Todesengel machen musste! Wer in der 30er Zone diese multipliziert austestet - oder verpennt - bleibt Straftäter. Aber wenn die eAutos kommen, hängen die alle dann an der Verkehrsfernsteuerung..!

  • 6
    10
    cn3boj00
    07.09.2019

    Es gibt SUVs, unter deren Haube ganz normale Pkw Technik steckt, die einfach eine designerische Modeerscheinung sind. Vielleicht verbrauchen die auf der Autobahn wegen des schlechteren Cw-Wertes 0,5 Liter mehr, aber wem's gefällt soll glücklich werden. Und dann gibt es die wirklichen Geländewagen a la Jeep, 2-3 Tonnen schwer, lang, breit und hoch, mit PS starken Motoren, und der Spritverbrauch ist den Besitzern egal. Denn die wollen nur zeigen: Wir können es uns leisten. Und Klima (außerhalb des Autos) oder Umwelt geht uns am A... vorbei.
    Wir haben eine freiheitliche Konsumgesellschaft, und man kann das nicht verbieten, und Vernunft zählt in diesen Fällen nicht. Aber man könnte es wenigstens teuer machen, und zwar erheblich. Wer zeigen muss, dass er's kann, sollte deutlich mehr für öffentliche Aufwendungen zum Umweltschutz, aber auch zu Verkehrseinrichtungen zur Kasse gebeten werden. Dieselbesteuerung an Benzin angleichen, Fahrzeugsteuer deutlich an CO2 Ausstoß, Schadstoffausstoß, Gewicht und Fahrzeuggröße koppeln, und zwar progressiv - Unvernunft darf sich nicht lohnen.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...