Wehranlage wird in Stand gesetzt

Am Montag beginnt die Instandsetzung der Wehranlage westlich des Wasserschloßes Klaffenbach. Dabei handelt es sich um ein sogenanntes Schlauchwehr, bei dem das Wasser mithilfe eines luftgefüllten Schlauches gestaut wird. Nachdem der Schlauch in der Vergangenheit bereits mehrfach repariert werden musste und nun die normale Nutzungsdauer erreicht sei, wird er entfernt und ein neuer eingebaut, informiert die Stadtverwaltung. Vorher wird ein mobiler Damm in die Würschnitz eingebracht. Bis 7. August sollen die Arbeiten beendet und auch der Damm wieder beseitigt sein. Die Baukosten betragen rund 35.000 Euro. (dy)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.