Weihnachtsmarkt - Räte sehen Verbesserungsbedarf

Niederfrohna.

Nach dem Weihnachtsmarkt in Niederfrohna am dritten Advent hat es im Gemeinderat eine Manöverkritik gegeben. Jürgen Jäger (Freie Wähler) als einer der Organisatoren der Veranstaltung auf dem Festplatz und in der Kita Pfiffikus dankte zwar allen Beteiligten, äußerte aber auch Kritik: Der Zeitplan sei im Vorfeld nicht genau genug abgesprochen worden. "Das muss beim nächsten Mal besser werden." Bürgermeister Klaus Kertzscher (Freie Wähler) bemängelte, Jäger sei von den anderen Organisationen am Abend alleingelassen worden, zumal der Weihnachtsmarkt länger dauerte als geplant. Harald Ring (Freie Wähler) ergänzte, die Beschallung des Marktes zwischen den Auftritten der verschiedenen Musikgruppen sei keineswegs weihnachtlich gewesen: "Das war eine Katastrophe." (jop)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...