Weihnachtspaket zurück beim Absender - aber ohne Stollen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Seit drei Monaten rätselt ein Rentner aus Hartmannsdorf, was aus seinem Geschenk an einen ehemaligen Kollegen geworden ist. Jetzt gibt es eine Aufklärung.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

88 Kommentare

Warum wir unsere Kommentarfunktion auf der Homepage deutlich einschränken

  • 1
    1
    nordlicht
    15.03.2021

    So eine Dreistheit. Leider wird sowas immer wieder passieren.
    Ich bekomme auch immer zu Weihnachten ein Stollen geschickt. Bis jetzt kam er immer heil an.
    Was man nicht mehr machen soll: Den Karton mit Packpapier einschlagen und mit Schnur verknoten.
    Mit Hermes hatte ich mal ein Weihnachtspaket mit allerlei Sachen verschickt. Leider legte ich auch Bargeld in einen Umschlag und ihn legte ich in ein Buch.
    Meine Tochter war erst neu hingezogen und der Nachbar nahm das Paket entgegen. Es war auch mit Packpapier und Schnur versehen. Die Schnur benutzte ich nur, damit ich das Paket besser zu Hermes bringen konnte.
    Leider lag kein Bargeld mehr im Buch. Ich dachte, das Paket ist bis 500 € versichert. Bargeld zählt nicht.
    Meine Tochter meinte, ich habe es vielleicht vergessen mit rein zu legen, aber ich war mir sicher.
    Wir wissen nun nicht, war es der Nachbar oder beim Transport. Sie konnte auch nicht mehr sagen, ob die Schnur noch dran war, als sie es dann hatte.

  • 6
    0
    400269
    15.03.2021

    Wie immer, DHL redet sich raus, Paket sei falsch verpackt worden. Kenne ich leider auch, hatte sogar deren eigene Paket-Set´s verwendet, aber war wohl falsch verpackt... Kundenzufriedenheit, Kundenservice und Reklamationsbearbeitung sieht anders aus!

  • 4
    1
    fpleser
    15.03.2021

    man sollte seine Kunden Ernst nehmen, den: Qualität ist, wenn der Kunde wiederkommt und nicht das Produkt.
    Es ist klar, daß bei den tausenden Paketen einzelne nicht ankommen, aber kann es den sein, daß man mit dem Paket nicht sorgsam umgegangen ist? Der Versand ist nicht billig, da kann man auch erwarten, daß der eingegangene Vertrag auch eingehalten wird, ansonsten muß man Haften. Aber die AGB´s gelten ja nur für die Bürger.
    Wenn man mit 10.000 Euro auf die Bank geht und ein Konto eröffnen will und denen seine AGB´s hinlegt ist man schnell wieder mit dem Geld auf der Straße.

  • 11
    2
    harzruessler1911
    15.03.2021

    DHl will den Schaden, wegen angeblich mangelhafter Verpackung nicht begleichen,da angeblich die Umverpackung/Verkleidung zu "dünn" war, was der Herr bestreitet. Ich glaube ihm das, da er noch aus Paketverpackungsgeneration stammt.
    Wenn DHL ihm allerdings das Paket , so wie auf dem Foto abgebildet zurück sendete,wovon ich ausgehe wg. des sichbaren Adressaufklebers, dann war das Paket des Herrn doch allemal besser verpackt wie das durch Dhl "neu " verpackte.

    Also war sein Paket eigentlich zu gut verpackt. Bekommt er deswegen keine Leistung. Da würde ich noch mal nachhaken. Und denen vorhalten wenn DHl seine eigene Verpackung,so wie oben für ausreichend hält, dann war die Urverpackung allemal ausreichend,zumindest nicht schlechter.

    Genau aus diesem Grund, werden alle von mir versendeten Pakete Fotodokumentiert und es gibt für kein Versandunternehmen Garagenvertrag.

  • 11
    21
    müllerruth
    15.03.2021

    Wie gut, dass die Menschen keine anderen Sorgen haben. Geht`s noch eine Nummer kleiner?

  • 14
    4
    gelöschter Nutzer
    15.03.2021

    Typisch und ärgerlich

    Inklusive Versicherten Versand... nur garantiert sicher ist DHL und Co. immer der gezahlte Aufpreis ...
    Leistung ohne Gegenleistung woanders wird’s geahndet ...

  • 19
    4
    Frima715
    15.03.2021

    Seit wann verdirbt ein Stollen so schnell? Und diese Ausrede bringt DHL ständig, wenn sie denn sich überhaupt bemüßigt fühlen, nach mehreren Anrufen, eine Antwort zu geben. Der Kundenservice bei Problemen ist generell unterirdisch.

  • 23
    9
    lax123
    15.03.2021

    Ein Mysterium.
    Wo ist der Stollen nur hin? Wurde er gegessen? Vernichtet? Verdorben? Eingelagert?
    Der arme Rentner und sein Stollen.