Weiteres Feuer in der Nacht in Chemnitz: Autotransporter brennt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Nachdem die Feuerwehr am Donnerstagabend bereits zu vier Bränden im Stadtgebiet ausgerückt war, wurde sie in der Nacht zu Freitag erneut alarmiert - diesmal nach Röhrsdorf.

Chemnitz.

Auf dem Anhänger eines Sattelzuges ist es in der Nacht zu Freitag zu einem Brand gekommen. Der Lkw war auf der Röhrsdorfer Allee geparkt und hatte insgesamt sieben Pkw geladen. Eines der Autos fing gegen 23 Uhr Feuer, so die Polizei. Insgesamt wurden vier Pkw beschädigt. Der 62-jährige Lkw-Fahrer wurde von einem Zeugen vor der Gefahr gewarnt und konnte sich noch rechtzeitig aus dem Fahrerhaus befreien, indem er gerade schlief. Der 62-Jährige musste wegen des Verdachts auf eine erlittene Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei geht ersten Angaben zufolge von einem Schaden von insgesamt 40.000 Euro aus - da es sich bei der Ladung um gebrauchte Pkw handelte.

Brandursachenermittler begutachteten am Freitagvormittag den Tatort. Ersten Erkenntnissen zu Folge hat der Täter einen der sieben geladenen Pkw angezündet.

Die Polizei sucht nach Zeugen zum Vorfall. Hinweise können an die Kriminalinspektion Chemnitz, unter der Telefonnummer 0371 / 387 3448, gegeben werden.

In Chemnitz war es am Donnerstagabend innerhalb kurzer Zeit zu vier Bränden gekommen. Die Feuerwehr berichtet von Einsätzen im Zentrum, in Altchemnitz, Kappel und Kapellenberg. Neben Müllcontainern mussten auch Industriebrachen gelöscht werden. Am Sonntagabend hatte der Brand einer Industriebrache in Altchemnitz für Aufsehen gesorgt. (sane)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.