Wenn sich die Verkäuferin auf dem Laufsteg dreht

Besondere Models haben die diesjährigen Modenächte eröffnet. Ihre Kleider mussten sie zunächst verhüllen.

Wie im Bienenstock ist es am Freitagnachmittag im innerstädtischen Kaufhaus Peek & Cloppenburg zugegangen. Anziehen, ausziehen, den Gürtel enger schnallen, die Ärmel nach oben rollen: Und es waren nicht die Kunden, die so einen Modezirkus veranstalteten. Verkäuferinnen probierten jene Kollektionen an, die sie sonst feilbieten. Denn am Freitag waren einige Damen und Herren aus den Kaufhausabteilungen als Mannequins und Dressmen gebucht. Punkt 16 Uhr eröffneten sie mit ihrer Schau die Modenächte in der City.

Jakob Epperlein, Leiter des Hauses Peek & Cloppenburg: "Die Idee geht zurück auf ein Kunden-Event. Damals zeigten die Kollegen aus Jux unsere Kollektion." Das habe ihnen so gut gefallen, dass sie sich nun auch auf Sachsens größtes Straßen-Modeereignis trauten. Denn so bezeichnet Organisator Sven Hertwig von der Agentur Exclusiv-Events die Aktionstage. "Insgesamt werden 75Schauen gezeigt. Dazu gibt es Frisur- und Kosmetikvorstellungen, Dessousvorführungen und Trendpräsentationen beispielsweise von Autohäusern", so Hertwig weiter. Im Gegensatz zur Frühjahrs-Modeaktion, dem Fashion-Day, gehen die Händler diesmal raus. Gezeigt wird die Mode unter freiem Himmel - auf dem Neumarkt, in der Inneren Klosterstraße, im Rosenhof. "Den Abschluss bildet traditionell eine Show des Branchenriesen Bruno Banani", so Hertwig. "Wir freuen uns, dass das in Chemnitz ansässige Weltunternehmen jedes Jahr mit einem finalen Paukenschlag dabei ist." Beginn dieses Höhepunktes ist am heutigen Samstag, 21.30 Uhr. Andere Aktionen starten bereits ab 14 Uhr. Über den Tag geben sich auch Prominente wie Schauspieler Jörn Schlönvoigt, dessen Ehefrau, das Fotomodel Hanna Weig, und Moderatorin Marie Amière ein Stelldichein.

Immer wieder schaute Sven Hertwig am Freitag besorgt gen Himmel. Denn morgens hatte es noch gar nicht nach schönem Modewetter ausgesehen. Die Verkäuferinnen-Models mussten ihre Kleiderstücke sogar verhüllt unter Plastikplanen zum Laufsteg schleppen. Später strahlte Klärchen doch noch. "So kann es bleiben", meinte Wetterbeobachter Hertwig. "Chemnitz darf sich ruhig auch wieder mal sonnig zeigen."

Bewertung des Artikels: Ø 3 Sterne bei 2 Bewertungen
2Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 2
    6
    Interessierte
    08.09.2018

    Da findet heute ab 22 Uhr die AfterShowParty statt und der Reporte fragte , ob man ( der Veranstalter ) keine Angst vor der rechten Demo hat ......

    NEIN-, vor den Rechten habe ich keine Angst , aber vor den Einzelfällen , welche dich - von hinten überfallen und ausrauben und möglicherweise noch erstechen , davor habe ich Angst , wenn ich dann nachhause gehe ...

  • 1
    0
    CPärchen
    08.09.2018

    Sehr geehrte Frau Fritzsche,
    ein Plan wann was gezeigt wird, wäre schön gewesen. Bitte beim nächsten Mal beachten. Danke



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...