Wettbewerb: Kreative stellen ihre Ideen für Chemnitz vor

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Gründungswillige Querdenker nehmen an einem Wettbewerb um mietfreie Räume und Startkapital teil. Ein Bewerber möchte mit Karl Marx werben und Designer befreien.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

44 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    1
    gelöschter Nutzer
    18.06.2019

    @994374: Um den Blick über den Tellerrand möglich zu machen?

  • 6
    1
    WolfgangPetry
    17.06.2019

    Eine Jury bestehend aus Vertretern von Kleingartenvereinen, Wohnungsgenossenschaften, VW-Werk, der AWO und der Handwerkskammer wäre sicherlich äußerst zielführend. Wobei letztere die meisten Ideen vermutlich direkt kassieren würde. Diesen und anderen Institutionen sowie allen Bürgern von Chemnitz steht es frei, selbst einen Wettbewerb für kreative Ideen ins Leben zu rufen, mit selbstgewählter Jury. Denn davon kann es gar nicht genug geben.

  • 2
    9
    994374
    17.06.2019

    Wieso immer diese "internationalen Jurys"? (Auch Marktbrunnen.)
    Haben denn die Einwohner hier gar nix zu bestimmen?

  • 12
    2
    WolfgangPetry
    17.06.2019

    Sehr gute Sache!