Wie ein Grünaer Familienbetrieb den Schornstein beleuchten will

Das kleine Unternehmen hat eines der drei Konzepte eingereicht, über die nun abgestimmt wird. Dass sich die Firma überhaupt dem Votum stellen muss, kam für den Inhaber überraschend.

3Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    3
    Hinterfragt
    16.08.2017

    Die roten Daumen sollten sich dringend mal mit Verhältnisrechnung befassen.

    Bei unter 8000 Abstimmungen zu 248.878 Einwohnern kann man nicht unbedingt von Interesse sprechen und zum Zweiten kann dort jeder abstimmen der einen Internetzugang herstellen kann und auch gleich mehrmals.

    Und wie ?@fnor: schon schrieb; ehrlicherweise hätte man die 4. Option mit anbieten sollen.

  • 4
    5
    fnor
    16.08.2017

    Dresden hat eine Semperoper, Chemnitz beleuchtet eine Esse. Jeder zeigt eben seine besten Bauwerke. Dass Lichtverschmutzung ein Problem ist, sollte mittlerweile angekommen sein. An einigen Orten wird diese reduziert und das erfolgreich vermarktet, in Chemnitz baut man sie weiter aus. Einerseits diskutiert man, wie viel Straßenbeleuchtung man benötigt, diese wird immer weiter eingespart, andererseits beleuchtet man etwas, das keiner braucht.

    Ggf. hätte die Abstimmung noch eine 4. Variante haben sollen: "Keine Beleuchtung anbringen."

  • 4
    11
    Hinterfragt
    16.08.2017

    "...Mehr als 7000 Mal wurde über die künftige Beleuchtung der Esse bislang abgestimmt..."

    Wow!

    248.878 Einwohner zum Jahresende 2016 (http://chemnitz.de/chemnitz/de/die-stadt-chemnitz/stadt-der-moderne/widgets-botschafter/aktuelle-botschaften/2016/111022.html).

    Keine 8000 Stimmen, da sollte man doch merken, dass es den Chemnitzern reichlich egal ist, ob dort überhaupt angestrahlt werden soll!


    Überall redet man vom Stromsparen, den EU-Bürgern wurde per Beschluss der EU u.A. die Glühlampe entzogen, Kaffeemaschinen müssen sich nach einer Zeit selber abschalten, Staubsauger dürfen nur noch eine kleinere Leistung haben, ... und dann solch eine Lichtbefeuerung!



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...