Wie sich der Arbeitsmarkt entwickelt

Die Erwerbslosenquote in Chemnitz ist so niedrig wie noch nie - und zählt doch zu den höchsten in Sachsen. Dabei blieb selbst die sonst übliche Winterflaute diesmal aus.

11Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    9
    ArndtBremen
    06.01.2019

    @Frau Blackadder. Vielleicht biologisch.

  • 11
    5
    Blackadder
    06.01.2019

    @blacksheep: Bin selbst Ossi, aber das ständige Gejammer vieler meiner Landsleute, man sei Deutscher 2. Klasse geht mir ziemlich auf den Keks.

    @arndtbremem: Jünger als Sie bin ich allemal.

  • 9
    9
    BlackSheep
    06.01.2019

    Wie immer bei Blackadder, bei MIgranten soll man differenzieren, Ossis kann man natürlich pauschal verurteilen.

  • 7
    9
    ChWtr
    06.01.2019

    Da hat mal wieder jemand bewusst den Griff in die Tonne gesucht - lächerlich die Provokation.

    Ich erinnere: die Arbeitslosigkeit in Gelsenkirchen oder Duisburg bzw. allgemein im Ruhrgebiet ist sicher hoch gegenüber dem Rest der Republik. Ich selbst war einige Jahre in Essen tätig. Die Infrastruktur und die Arbeitslöhne dort verbieten einen Vergleich mit der hiesigen Wirtschaft und Arbeitswelt.

    Sachsen ist nicht NRW und umgekehrt. Bedeutet, Äpfel mit Birnen vergleichen ist völlig unsinnig & unangebracht.

    Ich denke jedoch, Blackadder sollte über seine eigene "Opferrolle" nachdenken.

  • 5
    5
    Einspruch
    06.01.2019

    Der Inhalt dieses Beitrages passt irgendwie nicht zu dem kürzlich diskutierten Beitrag, nach dem Ausländer trotz mangelnder Qualifikation und Sprachkenntnisse offenbar schwupp die wupp ihre Wissenslücken aufholen und in Arbeit kommen. Und von der Industrie vom Arbeitsmarkt gesammelt werden.
    20 Prozent Anteil bei rund 5 Prozent Bevölkerungsanteil, Tendenz zunehmend.
    Wie viel sich davon als Chemnitzer bezeichnet in den über 3000 Leuten verstecken, die in den meist ergebnislosen Schulungsmaßnahmen stecken, kann man nur ahnen.
    Welche Chancen werden wohl die dafür oft reichlich zur Welt kommenden Kinder haben? Die Lösung des herbei geredeten Fachkräfte Mangels oder neue Billiglöhner?

  • 13
    11
    ArndtBremen
    06.01.2019

    Ein Wunder, dass Frau Blackadder Pro Chemnitz noch nicht für die hohe Arbeitslosigkeit und die schlechte Wirtschaftslage verantwortlich gemacht hat. Kommt bestimmt noch. Bei einer älteren Dame sei das vergeben.

  • 12
    8
    Steuerzahler
    06.01.2019

    Es sollte doch darüber nachgedacht werden, warum Chemnitz hier wieder den ziemlich letzten Platz in Sachsen einnimmt und ob dort die Rolle der Verwaltung und des Rates eventuell auch eine Rolle spielen, warum die Ansiedlung von größeren Unternehmen im Vergleich zu DD und L hier nicht so funktioniert.
    @Blackadder: Ihre demagogischen Sprüche tragen weder zur Sache noch zur Aufklärung der Ursachen bei, belegen aber jedoch die Art und Weise Ihrer Diskussion und der Achtung vor anderen Meinungen. Einfach nur zynisch. Sie stellen nämlich alle Ostdeutschen unter Generalverdacht!

  • 11
    16
    Blackadder
    06.01.2019

    @derBuerger: Sie können doch den Leuten hier nicht einfach die Opferrolle wegnehmen. Die ist doch für Ostdeutsche so wichtig.

  • 16
    3
    derBuerger
    06.01.2019

    Im Westen gibt es Städte mit deutich höherer Arbeislosenquote siehe z.B. Duisburg und Dortmund. Über 10% bzw. knapp 10%

  • 7
    13
    Interessierte
    05.01.2019

    Chemnitz - zählt doch zu den höchsten in Sachsen...
    Mit einer durchschnittlichen Arbeitslosenquote - belegte ´die Stadt` im vergangenen Jahr nur den ´vorletzten` Platz in Sachsen.
    ( welche Städte in Sa. sind denn da gemeint neben DD+L

    Der Abstand zum Landesdurchschnitt hat sich´ weiter` vergrößert …………
    ( ich lese hier zwar von Zwickau und vom Erzgebirge , aber nichts von DD+L
    ( oder werden wir nun schon auf die Stufe von der 4. größten Stadt gestellt ???

    Erwartet wird zudem ein weiter steigender Fachkraftbedarf....
    ( wir bildeten/bilden doch gute Leute aus , wo sind die denn ???

    Und wie steht denn das Industrieland Sachsen mit seinen 4 Mio Einwohnern überhaupt vergleichsweise zu anderen Ländern da = also EW und Arbeitsmarkt

  • 13
    4
    gelöschter Nutzer
    05.01.2019

    ... aber immer noch höher als in jeder anderen vergleichbaren westdeutschen Großstadt.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...