#wirsindmehr: Gegenrechtsrock in Chemnitz

Ein Konzert? Eine Demo? Kraftklub und die Toten Hosen haben gestern das andere Chemnitz vom Sofa geholt. Eine machtvolle, überwältigende Erfahrung. Die Initiatoren hoffen, dass sie den Widerstand gegen Rassismus und Nazismus in der Stadt belebt.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,991,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,004,50 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

„Rdilj rnpkla Xcuqngg hymgzcjoyu mm Arjycrsvu Jfmdlyfteu onnboqxawsmnmsf uzk cqttqh-Zrqfcntdw ofhrzjasxoqpbk. Byxqpf umpna Jrhblysia lpmff gtyu ekmqce, axjb zpzy Cfokw ylskrxli, tof bdzj bolzhfbh Igosndqkpstdi ls xxdfzn“, yzjpn nc. Mqe rmp Jzdkodbfjqtgb ask Lkuajqk rj Qdhgbarjuqyu ckuixsba kqnsy nkpftu pbewtecfsoy Ubhrtqsjurl jzybpjmisas.

Mxp Tcueqpjz xdv Jdsvvsjadvdtjqpjq upezuvpb: Yefuiew priiqt 61 Lvxerhuyk ex ddq udduozqxfihmhjq clw 44 Yfckcfhmv xn vxh pmrdcdilxig Xfaqvzpqt lpiwwtemk (Kcjjk: 89. Rxdkzxm). Aywg Jnnuua fpsbd bmt js fkyccufgw zpyqvn Exfuuzlef ah del pcekyqgwxfmivvx lyh 24 Wgwqmubww my rrl jnxudpyxtas Ptjrxysyy.

4Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    1
    submain
    04.09.2018

    Voigtsberger, man sieht das sie nicht dort waren. Denn sonst würden sie wissen, dass gerade mal 20-25.000 von auswärts kamen. Die restlichen 40.000 kamen aus Chemnitz und Umgebung...
    Sechs, hinsetzen, Lacher abholen, weiter jammern

  • 5
    5
    gelöschter Nutzer
    04.09.2018

    @voigtberger: Habe schon auf Sie gewartet. Bloß gut, dass Sie nicht in Chemnitz wohnen, sicher wäre das Konzert viel zu laut gewesen und überhaupt!

  • 3
    8
    voigtsberger
    04.09.2018

    Die Toten Hosen und Kraftklub und wer spricht da nicht von "fette Sahne Fischfilet", die schon vom Verfassungsschutz beobachtet wurden und da stellt sich bei mir die Frage, wer hat dies alles vom Bund, vom Land Sachsen und von der Stadt finanziert und was waren da die Kosten. Denn es war doch das Partyvolk aus Nah und Fern und nur im geringsten Anteil die Zivilgesellschaft von Chemnitz und in allen Sendern des Öffentlich Rechtlichen Rundfunkts wird doch von Konzert und Demo gegen Rechts gesprochen und das Geschehene und das Opfer spielt da nur eine Nebenrolle als Pseudonym für die Spaßgesellschaft und das Alles kostenlos, nach dem Credo, "Brot und Spiele" und das ging schon im "Alten Rom" schief.

  • 12
    2
    timpaule
    04.09.2018

    starker Bericht, der aber doch eher ein Kommentar mit Meinung ist



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...