Wochenmarkt mit noch mehr Abstand

Nach drei Tagen Zwangspause wurden die Stände vor dem Rathaus wieder aufgebaut. Zu schärferen Corona-Regeln gibt es unterschiedliche Meinungen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    7
    Interessierte
    25.10.2020

    Wenn wir morgen erst zur Kulturhauptstadt geworden sind und die vielen Gäste in den neu gebauten Hotels beherbergen und dazu noch den interessanten Springbrunnen auf dem Markt stehen haben …....
    dann sollte man dort in dem ´Eiscafé am Rathaus` und beim Voigt-Bäcker und in dem neuen und schon einmal bestandenen Restaurant im ehemaligen ´Boots` sitzen können und seinen Blick durch die Stadt schweifen lassen können …
    hin zu den interessanten 2 unterschiedlichen Ratshäusern mit den vielen Türmen und zu den Gründerzeithäusern und Nachwende-Kaufhäusern und über den Rosenhof und hin zur neu gestalteten / bebaumten StraNa

    Und man sollte den Obst-/Gemüse-Markt mal mit ´ausrangieren , vielleicht auf den Wall , wo man dann schön von Stand zu Stand laufen kann und die Angebote begucken und wenn man will , diese dann auch am ´preisgünstigsten` kann ….
    Preisgünstig zumindest die Warenangebote , welche schon eine Woche in den Ständen liegen .

  • 8
    22
    Interessierte
    24.10.2020

    Das war eine angenehme Atmosphäre in der Innenstadt ohne diesen Markt !

    Ich glaube aber nicht , dass weniger Menschen dort waren , man hatte nur mehr Platz , welchen sonst diese überdimensionalen Stände wegnehmen ...
    Anstatt 1-2 stehen dort 7 Vietnamesen ausgebreitet , welche nicht einmal 1/5-tel verkaufen und was gar nichts mit ´regional` und mit Bauern zu tun hat ...
    Dazu diese ausgebreiteten 3-4 Blumenstände , die so gut wie nichts verkaufen ...

    Um ´unsere´ Chemnitzer Stadt etwas niveauvoller zu gestalten , sollte man sich in dieser Gemüsemarkt-Richtung wirklich mal etwas überlegen und zumindest alles etwas reduzieren , damit man in der Woche auch wieder einmal das Rathaus sieht und die anderen interessanten Gebäude , wie u.a. das zu DDR-Zeiten gerettete "Siegertsche Haus" und an der Bretgasse-Ecke das interessante Gebäude .. ...
    damit man nicht nur auf die Gemüsepreise guckt , wo es billiger ist …